PHOENIX

PHOENIX-Sendeplan: Samstag, 21. August 2010 Tages-Tipps: ab 20.15 Kreml, Kaviar und Milliarden - Russlands neue Zaren Teil 1 & 2/ 21.45 ZDF-History. Eva Hitler - Die wahre Geschichte

Bonn (ots) - 08.15 Nostalgie auf dem Wasser

Mit dem Kanalboot von Manchester nach London Film von Annette Dittert, PHOENIX/2009

09.00 Lernen wie Harry Potter

Aus Deutschland ins englische Internat Film von Rita Knobel-Ulrich, NDR/2009

09.30 Kopfsprung ins Glück

Englands Lust auf wilde Wasser Film von Björn Staschen, PHOENIX/2010

THEMA. Lateinamerika

10.15 Cenoten - Die heiligen Quellen der Maya Film von Christian Redinger, ORF/2009 Auf der Halbinsel Yucatán, im Südosten Mexikos, einer Region, in der zwei Drittel des Jahres kaum Regen fällt und jeder Tropfen Niederschlag rasch im Kalkstein versickert, wo es keine Flüsse und kaum Seen gibt, entwickelten die Maya in 3000 Jahren eine Hochkultur. "D`zonot" - die heiligen Quellen - nannten sie die unzähligen kleinen Wasserlöcher im Trockenwald Yucatáns, die ihr Überleben in Dürrezeiten sicherten. Die Cenoten, wie diese Quellen heute genannt werden, spielten eine zentrale Rolle in ihrer Mythologie.

11.00 Im Bann der Pferde - Argentinien

Film von Thomas Wartmann, SWR/2010 Gauchos und ihre Pferde - seit Jahrhunderten sind sie die Helden der Pampa und das Symbol für Freiheit. In den Weiten der argentinischen Grassteppen gibt es sie noch: Männer, die 60 Stunden in der Woche im Sattel sitzen, denn viele Ecken und Winkel der Estancias sind nur zu Pferd erreichbar. Der kleine Juan ist mit sechs Jahren der jüngste Reiter auf San Juan Poriahu, einem Landgut mit 4.000 Rindern und über 300 Pferden. Sein Vater ist hier für die Doma, die Zähmung von Wildpferden zuständig, und auch Juancito soll das Handwerk lernen. Juans größter Wunsch: mit seinem Hengst "Colorado" auf einer Fiesta seine Reiterkünste unter Beweis zu stellen.

11.45 Kolumbien - Ein Riesenrad auf Reisen Film von Stefan Richts, WDR/2007 Seit zehn Jahren reist César Romoleroux mit seiner Kirmes in den kolumbianischen Anden von Ort zu Ort. Er besucht nur die kleinen Dörfer, und immer wird er freudig empfangen, bietet er doch willkommene Abwechslung nach den Jahren des Bürgerkriegs, der das Land bis heute zu zerreißen droht. Neben den politischen Problemen muss er sich mit alltäglichen Sorgen herumschlagen - Kurzschlüssen in den Stromleitungen, Wetterkapriolen und den Gegebenheiten, die ein Leben auf Wanderschaft mit sich bringen.

12.30 Oaxaca - Mexikos Seele

Film von Stefan Schaaf, SWR/2009 Dort, wo Mexiko am schmalsten ist, liegt Oaxaca. Er ist einer der faszinierendsten und kulturell vielfältigsten Bundesstaaten Mexikos. Hier leben 16 Volksgruppen mit eigenen Sprachen. Klimatisch gibt es alles: tropische Strände, Urwald, trockene Wüste bis zu eisigen Gipfeln. Filmautor Stefan Schaaf stellt Oaxaca vor, besucht die Schildkröten an der Pazifikküste sowie die beiden Weltkulturerbestätten der UNESCO: die Ruinen von Monte Albán, der ehemaligen Hauptstadt der Zapoteken und das historische Zentrum der Hauptstadt Oaxaca de Juárez.

Ende THEMA. Lateinamerika

13.00 Meine Geschichte - Friedliche Revolution 1989 4/4: Wolfgang Wehner Moderation: Jürgen Engert, PHOENIX / MDR/2009 MEINE GESCHICHTE

13.15 Die eiskalte Zarin

Film von Luise Wagner-Roos, ZDF/2007

14.00 Theophanu

Die mächtigste Frau des Abendlandes Film von Dirk Otto, Leonore Brand, MDR/2004

THEMA. Leben auf dem Fluss

14.45 Leben auf dem Fluss

1/5: Vom Rhein zur Donau Film von Stefan Pannen, ZDF / Arte/2008 Über Jahrhunderte hinweg hatte der Name der Stadt in der Sahara einen magischen Klang: Als eine der heiligen Stätten des Islam war Timbuktu für Nicht-Muslime verboten, Kaufleute beschrieben sie als sagenhaft reich. Der Zugang nach Timbuktu war zu keiner Zeit einfach. Bis heute führen wenige Pisten durch die Wüste dorthin. Deshalb werden Personen und Waren nach wie vor überwiegend auf dem Fluss Niger transportiert. Die Reise beginnt in Mopti in der Republik Mali. Hier treffen sich die Handelsrouten aus dem Norden mit denen des Südens. Mopti ist Hafen und Umschlagplatz für Waren aller Art.

15.30 Leben auf dem Fluss

2/5: Ticket nach Timbuktu Film von Holger Preuße, Valérie Theobaldt, ZDF / Arte/2008 Über Jahrhunderte hinweg hatte der Name der Stadt in der Sahara einen magischen Klang: Als eine der heiligen Stätten des Islam war Timbuktu für Nicht-Muslime verboten, Kaufleute beschrieben sie als sagenhaft reich. Der Zugang nach Timbuktu war zu keiner Zeit einfach. Bis heute führen wenige Pisten durch die Wüste dorthin. Deshalb werden Personen und Waren nach wie vor überwiegend auf dem Fluss Niger transportiert. Die Reise beginnt in Mopti in der Republik Mali. Hier treffen sich die Handelsrouten aus dem Norden mit denen des Südens. Mopti ist Hafen und Umschlagplatz für Waren aller Art.

16.15 Leben auf dem Fluss

3/5: Im Delta der neun Drachen Film von Elke Sasse, ZDF / Arte/2008 In Vietnam verzweigt sich der Mekong in ein Geflecht aus Flussarmen, kleinen Nebenflüssen und Kanälen. "Sông Cuu Long" wird er hier genannt, Fluss der neun Drachen. Zwischen den Wasserwegen liegen Reisfelder und üppige Obstgärten. In dieser Welt aus Wasser bewegt man sich am besten mit dem Boot vorwärts. Cao Thi Thu Trang und ihr Mann Bao leben auf einem kleinen Boot, mit dem sie im Mekongdelta Handel treiben.

17.00 Leben auf dem Fluss

4/5: Mit dem Ärzteschiff durch Amazonien Film von Ivonne Schwamborn, ZDF / Arte/2008 Der Rio Tapajós ist einer der größten Nebenflüsse des Amazonas. Für die Menschen in den abgelegenen Dörfern entlang des Rios Tapajós ist er der einzige Transportweg. Das Ärzteschiff "Abaré" - in der Sprache der Tupi-Indianer "der sich kümmernde Freund" - bringt den Menschen medizinische Versorgung. Fabio Tozzi leitet die moderne Krankenstation und leistet mit einem eingespielten 35-köpfigen Team die dringend benötigte medizinische Hilfe. Für den Chirurgen und Abenteurer aus São Paulo ist die zweiwöchige Fahrt mit dem Ärzteschiff eine Herausforderung.

17.45 Leben auf dem Fluss

5/5: Kanadas letzte Flößer Film von Kristian Kähler, ZDF/2008 Es ist weltweit ein aussterbendes Gewerbe: das Flößen von Holz zu den großen Sägemühlen. Doch auf dem Fraser River in British Columbia an der Westküste Kanadas wird das Flößen von Holz bis heute betrieben. Kapitän Berry Higgs und sein Deckhand Jo sind Tag für Tag mit ihrem kleinen kraftvollen Schlepper unterwegs, um die riesigen Holzflöße zu den Sägemühlen zu ziehen.

Ende THEMA. Leben auf dem Fluss

THEMA. Französische Überseegebiete

18.30 Trauminseln St. Pierre und Miquelon Film von Pierre Fauque, NDR/2006 Die Inselgruppe Saint Pierre und Miquelon liegt 25 Kilometer vor der Küste Neufundlands. Sie besteht aus drei Hauptinseln, Saint Pierre, Miquelon und Langlade. Das 242 Quadratkilometer kleine Stückchen Frankreich im Nordatlantik ist 4.600 Kilometer von Paris entfernt, nahe der Mündung des St. Lorenz-Stroms, vor der Küste Kanadas. Durch den kalten Labrador-Strom herrschen hier vier Monate im Jahr eisige Temperaturen. Entlang der 120 Kilometer langen, oftmals gefährlichen Küstenlinie liegen unzählige Schiffswracks.

19.15 Guadeloupe

Frankreichs karibischer Schmetterling Film von Michael Strempel, PHOENIX/2010 Aus der Luft sieht sie aus wie ein Schmetterling und beflügelt nicht nur deshalb manche Südseeträume: Guadeloupe, die größte französische Insel in der Karibik scheint auf den ersten Blick ein Paradies zu sein: Palmenstrände, tiefblaues Meer, wild-grüner Urwald - alles vorhanden. Aber Guadeloupe hat auch ein anderes Gesicht: Viele Einwohner fühlen sich vom französischen Mutterland als Bürger zweiter Klasse behandelt, die Wirtschaftskrise macht das Leben im Paradies für manchen schwer erträglich.

Ende THEMA. Französische Überseegebiete

20.00 TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache

20.15 Kreml, Kaviar und Milliarden

Russlands neue Zaren, 1. Teil Film von Gero von Boehm, ZDF/2009 Die Hure Babylon hat Quartier an der Moskwa bezogen: Moskau bleibt selbst in Krisenzeiten das niemals schlafende, schillernde Mekka der neuen Zaren. Russlands Milliardäre haben sich in exklusiven, schwer bewachten Wohnparks eingerichtet und lassen Nacht für Nacht in Privatklubs die Puppen tanzen. Die Bälle, die sie veranstalten, erinnern an den dekadenten Prunk der Zarenzeit.

21.00 Kreml, Kaviar und Milliarden

Russlands neue Zaren, 2. Teil Film von Gero von Boehm, ZDF/2009 Keine Krise ohne Kaviar - Russlands neue Zaren lieben das Feiern, ihr Land, und vor allem Moskau. Aber längst haben sie auch andere europäische Metropolen für sich entdeckt und spielen in der Weltliga der Superreichen und des Jet Sets eine Hauptrolle.

21.45 ZDF-History. Eva Hitler

Die wahre Geschichte Moderation: Guido Knopp, ZDF/2010

22.30 La Paloma lindert die Sehnsucht

Film von Sigrid Faltin, ARTE/ZDF/2009 150 Jahre La Paloma, vom Liebeslied zum Protestlied, von der kleinen Habanera zur Grande Dame der Popmusik: Das meist gespielte Lied der Welt. Der Film folgt ihm auf seiner Reise in die Herzen. DOKUMENTARFILM

00.00 Meine Geschichte - Friedliche Revolution 1989 4/4: Wolfgang Wehner Moderation: Jürgen Engert, PHOENIX / MDR/2009 MEINE GESCHICHTE

00.15 1536. Der Tod der Sonnensöhne

Film von Graham Townsley, ARTE F/2007

01.05 Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Moskau, Kreml und der Rote Platz Film von Christian Romanowski, SWR/2000

THEMA. "Streng geheim!"

01.20 Top Secret

1/3: Helden und Verräter Film von Christian Weisenborn, Dirk Posselt, Franz Leopold Schmelzer, BR/2007 Ob die Ermordung von J. F. Kennedy oder der tödliche Unfall von Lady Di - die Gerüchte von Verschwörung und Beteiligung der Geheimdienste verstummen nie. Die vermutlich älteste Spionagegeschichte unseres Kulturkreises findet sich bereits in der Bibel, aber die Blütezeit der Spionage fällt ins 20. Jahrhundert mit zwei Weltkriegen, der Bildung von West- und Ostblock und den neuen technischen Möglichkeiten. Über das geheime Geschäft berichten in diesem Dreiteiler Top-Agenten, Geheimdienstchefs, Zeitzeugen und Experten.

02.05 Top Secret

2/3: Agenten im Kalten Krieg Film von Christian Weisenborn, Dirk Posselt, Franz Leopold Schmelzer, BR/2007 Das geteilte Deutschland war nach dem Zweiten Weltkrieg Hauptschauplatz der Konfrontation zwischen Ost und West. Berlin war der Brennpunkt der Spionage. Das Leben der Agenten im Kalten Krieg war äußerst gefährlich. Warum haben sie ihr Leben riskiert? Würden sie es noch einmal tun?

02.50 Top Secret

3/3: Die globale Herausforderung Film von Christian Weisenborn, Dirk Posselt, Franz Leopold Schmelzer, BR/2007 Am 25. Dezember 1991 ist der Kalte Krieg zu Ende - den Feind gibt es nicht mehr. Michail Gorbatschow erklärt seinen Rücktritt als Präsident der Sowjetunion; damit hat sich der kommunistische Ostblock endgültig aufgelöst. Die USA sind die einzig verbleibende Supermacht. Werden die Geheimdienste überhaupt noch gebraucht?

03.35 Der geheime Luftkrieg der Supermächte Film von Dirk Pohlmann, ZDF / Arte/2004

04.30 Der geheime U-Boot-Krieg der Supermächte Film von Dirk Pohlmann, ZDF / Arte/2005 Der Film berichtet von den größtenteils bis heute geheimen U-Boot-Operationen der ehemaligen Supermächte USA und UdSSR. Er beschreibt u. a. riskante Spionage-Einsätze der US-Kampfschwimmer in sowjetischen Gewässern. Dabei gab es zahlreiche Unfälle, denen auch Menschen zum Opfer fielen.

05.20 Rekruten des Kalten Krieges

Washington und der KGB Film von Eva Maek-Gérard, Harald Zander, HR / Arte/2004

06.05 Angriff auf Berlin

Wie China uns ausspioniert Film von Egmont R. Koch, WDR/2009

06.45 Krieg in den Wolken

Luftspionage über der DDR Film von Jan Lorenzen, Michael Marten, John Goetz, Claudia Schön, MDR/2007

Ende THEMA. "Streng geheim!"

07.30 Guadeloupe

Frankreichs karibischer Schmetterling Film von Michael Strempel, PHOENIX/2010 MEIN AUSLAND

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 190
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: