PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von PHOENIX mehr verpassen.

15.11.2007 – 14:05

PHOENIX

Jung, erfolgreich, konservativ sucht... Die CDU zwischen Tradition und Moderne
PHOENIX-PROGRAMMHINWEIS für 29. November 2007, 18.00 Uhr

Bonn (ots)

Film von Alexander Poel und Inge Swolek
Anfang Dezember will die CDU auf ihrem Parteitag in Hannover ihr 
neues Grundsatzprogramm verabschieden. Der 90-seitige Entwurf steht 
unter dem Leitgedanken "Mehr Freiheit und weniger Staat".
Unter einigen jungen Unionspolitikern ist dieser Programm-Entwurf in 
die Kritik geraten. Die Union vernachlässige konservative Themen, so 
die Analyse von Markus Söder, Hendrik Wüst, Stefan Mappus und Philipp
Mißfelder.
Die vier jungen CDU-Politiker trafen sich im Sommer im Berliner Café 
Einstein - ihr gemeinsames Ziel: dem konservativen Flügel in der 
Union neuen Schwung verleihen. Das Ergebnis ihres Treffens ist ein 
Strategiepapier, das Leitlinien für einen "modernen bürgerlichen 
Konservatismus" zu umstrittenen Themen auflistet: Familienförderung -
auch mit Herdprämie -, Zuwanderungsbegrenzung und Ja zur 
Online-Durchsuchung... Die alte CDU-Garde sieht diese 
neokonservativen Leitlinien der "Generation 30+" derweil mit 
gemischten Gefühlen.
Alte Ideale in modernen Zeiten - wie soll dieser Spagat im Zeitalter 
der Globalisierung  funktionieren? Was verstehen JU-Chef Philipp 
Mißfelder und Hendrik Wüst, Generalsekretär der NRW-CDU, unter 
konservativ? Sind Tugenden und Werte wie Fleiß, Ehrlichkeit und 
Familie nicht inwzsichen "altmodisch"? Ist der CDU-Nachwuchs 
konservativer und traditionsbewusster als die Gesamtpartei? Oder muss
die Union die "Rolle rückwärts" machen, um neue Wähler zu 
mobilisieren?
Die PHOENIX-Reporter Alexander Poel und Inge Swolek sind diesen 
Fragen nachgegangen und haben in der Partei nach Antworten gesucht. 
Über mehrere Tage haben sie Philipp Mißfelder und Hendrik Wüst im 
Vorfeld des CDU-Parteitages in ihren Wahlkreisen und im Zentrum der 
Politik, in Berlin, begleitet.
Wiederholung 30. November 17 Uhr

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Ingo Firley
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell