VdTÜV Verband der TÜV e.V.

Statement: Stickoxid-Belastung muss gesenkt werden!

Link

Zur heutigen Veröffentlichung des Umweltbundesamtes zur aktuellen Stickoxidbelastung in deutschen Städten gibt Joachim Bühler, Geschäftsführer des TÜV-Verbandes (VdTÜV) ein Statement ab.

Gerne senden wir Ihnen unser Statement zu und würden uns über eine Veröffentlichung freuen.

Zur heutigen Veröffentlichung des Umweltbundesamtes zur aktuellen Stickoxidbelastung in deutschen Städten erklärt Joachim Bühler, Geschäftsführer des TÜV-Verbandes (VdTÜV):

"Erfreulicherweise ist die Belastung durch Stickoxide in unseren Städten gesunken, aber die Zahlen zeigen auch, dass wir noch nicht am Ziel sind. Maßnahmen zur Absenkung von Emissionen müssen daher auch dringend eine wirksame Überprüfung der zulässigen Grenzwerte umfassen! Wir fordern, dass für neue Fahrzeuge der Ausstoß an Stickoxiden bei der Abgasuntersuchung regelmäßig gemessen werden muss. Hierzu müssen wirkungsvolle Grenzwerte und Prüfverfahren für die TÜV-Prüfung vom Gesetzgeber vorgeschrieben werden. Außerdem fehlen bislang die notwendigen gesetzlichen Regelungen für eine Prüfung der Fahrzeugsoftware, um Manipulationen am Abgasreinigungssystem und der Motorsteuerung konsequent aufdecken zu können. Darüber hinaus müssen die Chancen der Digitalisierung genutzt werden, weil mit einer intelligenten Verkehrssteuerung und einer effizienten Logistik die Emissionen in den Städten wirkungsvoll reduziert werden. Die neue Bundesregierung ist daher aufgefordert, hierfür so schnell wie möglich die Rahmenbedingungen zu schaffen

Weitere Informationen unter: www.vdtuev.de/

Geraldine Salborn
Verband der TÜV e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 
Friedrichstraße 136 | D-10117 Berlin
T.: +49 30 760095-400
presse@vdtuev.de
www.vdtuev.de 
twitter.com/vdtuev_news 



Weitere Meldungen: VdTÜV Verband der TÜV e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: