Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Testberichte.de mehr verpassen.

29.11.2017 – 11:39

Testberichte.de

Kommen Fahrverbote? Dieselprämie nur noch bis Jahresende: Bei diesen Autoherstellern lohnt der Umstieg

Kommen Fahrverbote? Dieselprämie nur noch bis Jahresende: 
Bei diesen Autoherstellern lohnt der Umstieg
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Berlin (ots)

Gestern lud die Kanzlerin zum zweiten Dieselgipfel, um drohende Fahrverbote zu verhindern. Doch Experten sind sich sicher, dass sie in Ballungszentren trotzdem kommen werden (siehe z.B. Zeit online). Spätestens jetzt sollten betroffene Fahrer eines Dieselfahrzeugs über einen Umstieg auf ein umweltfreundlicheres Kfz nachdenken. Denn die so genannte Dieselprämie gibt es in der Regel nur noch bis zum Jahresende, bei Renault läuft das Angebot nur noch bis morgen. Testberichte.de hat die Konditionen der wichtigsten zwölf Autohersteller* in Deutschland verglichen und in einer übersichtlichen Tabelle zusammengefasst: https://www.testberichte.de/link/dieselpraemien

Dieselprämie gibt es für Altfahrzeuge der Euronorm 1 bis 4

Alle aufgeführten Hersteller nehmen Wagen jeglicher Marken zurück - also keineswegs nur Fahrzeuge aus eigener Produktion. Voraussetzung ist, dass diese der Euronorm 1 bis 4 entsprechen und die Erstzulassung mindestens sechs Monaten zurückliegt. Ausnahmen: Bei BMW müssen zurückgegebene Fahrzeuge mindestens ein Jahr zugelassen sein, während bei Fiat drei Monate genügen.

Audi, BMW und VW bieten Prämien auch beim Erwerb von Gebrauchtfahrzeugen

Neben Hyundai bieten VW und Audi die höchstmöglichen Prämien von bis zu 10.000 Euro. Die beiden deutschen Anbieter akzeptieren, genauso wie BMW, auch gebrauchte Folgefahrzeuge. VW bietet darüber hinaus eine weitere Prämie für Neufahrzeuge mit alternativem Elektro- oder Hybrid-Antrieb.** Skoda und Seat locken mit zusätzlichen Zahlungen zur Dieselprämie für Käufer von erdgasbetriebenen Fahrzeugen.

Hyundai hat das finanziell beste Angebot

Mit 2.000 Euro maximaler Prämie zahlen die Premiummarken BMW und Mercedes scheinbar am wenigsten. Allerdings nehmen beide - wie auch Hyundai und Renault - die Altfahrzeuge in Zahlung, erstatten also den geschätzten Restwert zusätzlich zur Umweltprämie. Addiert man deren Maximal-Prämie von 10.000 Euro dazu, hat Hyundai das finanziell attraktivste Angebot.

Prämie auch für gewerbliche Abnehmer bei BMW, VW, Audi, Skoda und Seat

Während die Prämie bei den meisten Herstellern für Privatkunden gilt, bieten BMW, Volkswagen, Audi, Skoda und Seat die Sonderkonditionen auch gewerblichen Einzelabnehmern an. Mercedes, Hyundai und Porsche machen dazu keine Angaben.

Was ist die Dieselprämie?

Kurz nach dem ersten Dieselgipfel Anfang August haben praktisch alle Hersteller die Dieselprämie in ihr Angebot aufgenommen, um wechselwilligen Autofahrern einen Kaufanreiz zu geben beim Eintausch ihres alten, "schmutzigen" Kfz gegen einen umweltfreundlicheren Neuwagen aus eigener Produktion. Hier geht es zur Vergleichstabelle: https://www.testberichte.de/link/dieselpraemien

* Die Liste umfasst die zehn Hersteller mit den meisten Zulassungen in Deutschland (Januar - Mai 2017, Quelle: http://www.autozeitung.de/zulassungsstatistik-140455.html#) (VW, Mercedes-Benz/smart, Audi, Ford BMW/MINI, Opel, Skoda, Fiat, Hyundai) und zusätzlich die VW-Töchter Seat und Porsche. ** Dabei handelt es sich um zusätzliche Prämien seitens der Hersteller. Davon unabhängig wird die staatliche Förderung von Elektro- (4.000 Euro) oder Hybrid-Fahrzeugen (3.000 Euro) immer zusätzlich gewährt. Zusammen mit den Herstellerprämien lohnt sich der Umstieg auf eine wirklich umweltfreundliche Antriebsart also besonders.

Pressekontakt:

Testberichte.de
Niels Genzmer
+49 30 91 207 - 124
presse@testberichte.de
www.testberichte.de

PIABO PR GmbH
Dominik Kratzenberg
+49 30 25 76 205 - 18
testberichte@piabo.net
www.piabo.net

Original-Content von: Testberichte.de, übermittelt durch news aktuell