Das könnte Sie auch interessieren:

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Campact e.V.

16.11.2018 – 08:01

Campact e.V.

Mehrheit der Deutschen: Kohlekraftwerke abschalten

Mehrheit der Deutschen fordert: Kohlekraftwerke abschalten und am Klimaziel 2020 festhalten

Berlin/Verden, 16. November 2018. Die Bundesregierung soll in den nächsten zwei Jahren ausreichend Kohlekraftwerke abschalten, um das Klimaziel für 2020 noch zu erreichen. Das fordern einer von Campact beauftragten Emnid-Umfrage zufolge 74 Prozent der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland.

Die Kohle-Kommission der Bundesregierung berät heute, wie viele Kohlekraftwerke kurzfristig abgeschaltet werden sollen. Dazu sagt Gerald Neubauer von Campact: "Die Menschen in Deutschland stehen zum Klimaziel für 2020. Die Kohle-Kommission muss jetzt einen mutigen Abschaltplan vorlegen. Dann können wir das Ziel noch schaffen." Um das das Klimaziel sicher zu erreichen, muss bis 2020 die Hälfte der Kohlekraftwerke abgeschaltet werden (20 Gigawatt). Das haben mehr als 50 Umweltverbände, kirchliche Institutionen und Entwicklungsorganisationen mit dem Sofortprogramm Klimaschutz 2018-2020 gefordert.

Für eine große Mehrheit der Befragten ist die Hitze und Dürre im vergangenen Sommer ein wichtiger Grund für mehr Ehrgeiz zum Schutz des Klimas. 84 Prozent finden, dass die Bundesregierung nach dem Hitzesommer mehr für den Klimaschutz tun solle. "Der Klimawandel trifft auch Deutschland, das hat uns dieser Hitzesommer eindrucksvoll gezeigt. Wenn die Kohle-Kommission das Klimaziel jetzt aufgibt, stellt sie sich gegen drei Viertel der Bevölkerung", sagt Gerald Neubauer weiter.

Die Bundesregierung hat sich das Ziel gesetzt, die Kohlendioxid-Emissionen bis 2020 um 40 Prozent zu reduzieren (gegenüber 1990). Doch seit 2009 sind die Emissionen nicht mehr gesunken. Die Bundesregierung hat das Klimaziel daher bereits aufgegeben. Sie will nur noch die Lücke zur Zielerreichung möglichst klein halten. Die Kohle-Kommission mit dem offiziellen Titel "Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" soll Vorschläge für die Bundesregierung zum Ausstieg aus der klimaschädlichen Kohlenutzung machen.

Die Emnid-Ergebnisse hier:

Das Sofort-Programm Klimaschutz 2018-2020 hier:

Campact ruft zur Demonstration "Kohle stoppen - Klimaschutz jetzt!" am 1. Dezember in Köln und Berlin auf. Getragen von einem breiten Bündnis Umwelt- und zivilgesellschaftlicher Organisationen werden um 12 Uhr viele Tausend Menschen in Köln von der Deutzer Werft zum Dom und in Berlin vom Kanzleramt zur Friedrichstraße ziehen. Mehr Infos: www.klima-kohle-demo.de

Campact: Svenja Koch, Tel.: 04231 597 590 (auch mobil), koch@campact.de 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Campact e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version