Das könnte Sie auch interessieren:

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

06.12.2017 – 05:00

Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Kahrs appelliert vor SPD-Parteitag: Wir müssen mit Union reden

Osnabrück (ots)

Kahrs appelliert vor SPD-Parteitag an Delegierte: Wir müssen mit Union reden

Seeheimer Kreis unterstützt Vorstandsbeschluss - "Wenn die Union Wahlkampf will, soll sie ihn bekommen"

Osnabrück. Der einflussreiche Seeheimer Kreis der SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den Antrag des Parteivorstandes, Gespräche mit CDU und CSU über eine mögliche Regierungsbildung aufzunehmen. Seeheimer-Sprecher Johannes Kahrs appellierte in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) an die Delegierten, dem Antrag am Donnerstag zuzustimmen und damit den Weg für ein Treffen der Parteispitzen frei zu machen. "So richtig will niemand in der SPD eine neue Große Koalition. Aber in der jetzigen Situation geht es nicht ums Gefühl, sondern darum, Verantwortung zu übernehmen und das bedeutet: Wir müssen mit der Union zumindest reden."

Kahrs forderte für etwaige Gespräche eine Begegnung auf Augenhöhe und Kompromissbereitschaft auf beiden Seiten. Die SPD habe elf Punkte benannt, die für sie essenziell seien, so Kahrs. "Uns ist aber auch klar: Am Ende werden wir sie nicht alle eins zu eins durchsetzen können, sondern Kompromisse finden müssen. So funktioniert Demokratie nun einmal." Gelänge dies nicht, seien Neuwahlen immer noch möglich. Kahrs: "Ich liebe Wahlkampf. Wenn die Union ihn will, soll sie ihn bekommen." Für den anstehenden Parteitag rechne er indes fest mit einer Wiederwahl von Martin Schulz als Vorsitzendem. "Und zwar mit einem guten Ergebnis, da bin ich sicher."

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Osnabrücker Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung