Alle Storys
Folgen
Keine Story von 3sat mehr verpassen.

3sat

3sat
Berliner Theaterwochenende
Samstag, 20.03.2004 und 21.03.2004

Mainz (ots)

Samstag, 20. März 2004: 19.20 Uhr „FOYER – Das
Theatermagazin mit Minh-Khai Phan-Thi“ 20.15 Uhr „Eins, Zwei, Drei“,
live aus dem Hebbel am Ufer 21.55 Uhr „Le Sacre du Printemps“
Sonntag, 21. März 2004:
14.30 Uhr „Theaterlandschaften: Hebbel-Theater, Berlin“
3sat bietet ein Wochenende voller Theatersensationen aus der
Bundeshauptstadt. Den Auftakt macht „FOYER – Das Theatermagazin mit
Minh-Khai Phan-Thi“, die aus dem Hebbeltheater moderiert. Neben vielen
Informationen zum aktuellen Geschehen aus der Theaterszene, berichtet
sie über die Premiere der Bühnenversion von Billy Wilders Kultfilm
„Eins, Zwei, Drei“.
Die schnelle Komödie aus den 20er Jahren von Franz Molnár, die
3sat im Anschluss, 20.15 Uhr zeigt, verdankt ihre heutige Popularität
in erster Linie Billy Wilders Filmadaption mit Liselotte Pulver,
Horst Bucholz und James Cagney. In der neuen Inszenierung von
Johannes Grebert und Matthias Matschke für das Hebbel am Ufer spielt
Matthias Schweighöfer den jungen Kommunisten Otto Ludwig Piffl, den
Horst Buchholz in Wilders Komödie darstellte. Andreja Schneider von
den „Geschwister Pfister“ tritt als das tüchtige Fräulein Ingeborg
auf, im Film von Liselotte Pulver brillant verkörpert. Der Regisseur
Matthias Matschke selbst ist der Coca Cola Filialleiter MacNamara.
Das Theaterereignis ist in 3sat und dem ZDFtheaterkanal live zu
erleben.
Ab 21.55 Uhr zeigt 3sat mit „Le Sacre du Printemps“ in
Erstausstrahlung einen Theaterfilm des preisgekrönten Filmemachers
und Fotografen Oliver Herrmann. Inspiriert von der Musik Igor
Strawinskys. „Le Sacre du Printemps“ ist er in diesem Jahr als
einziger deutscher Beitrag in der Kategorie „Arts & Specials“ des
internationalen Fernsehwettbewerbs „Die Goldene Rose von Montreux“
nominiert worden. Der Stummfilm, eine assoziative Bildergeschichte
über Sehnsucht, Leidenschaft und die ritualhafte Beschwörung einer
geheimnisvollen Parallelwelt wurde im Februar als Sonderveranstaltung
der Berliner Filmfestspiele in der Berliner Philharmonie
uraufgeführt, live begleitet von den Berliner Philharmonikern unter
Sir Simon Rattle.
Zum Abschluss des Theaterwochenendes stellt Esther Schweins in der
Reihe „Theaterlandschaften“ das Hebbel-Theater, Berlin vor. Das
schöne Theater im Berliner Stadtteil Kreuzberg hat bis heute nichts
von seinem Jugendstil Charme eingebüßt. Künstlerisch allerdings
erlebte das Haus, auf dessen Bühne schon Hans Albers, Inge Meysel und
Willem Dafoe standen, eine sehr unbeständige Zeit. Zu Wort kommen der
Berliner Kult-Fotograf Jim Rakete, Ex-Bürgermeister Walter Momper und
eine ehemalige Hausbesetzerin.
Redaktionshinweis: Ansichts VHS-Kassetten zu den einzelnen Folgen
von „Theaterlandschaften“ und zu „Le Sacre du Printemps“ können Sie
bei der 3sat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bestellen, Tel. 06131-
70 6407, Fax 06131-70 6120. Weitere Informationen zu Theatersendungen
in 3sat erhalten Sie im Internet unter http://www.3sat.de, im
Pressetreff unter www.pressetreff.3sat.de, Fotos erhalten Sie beim
ZDF-Bilderdienst unter der Hotline-Nummer 06131 – 706100 oder unter
dem Link http://bilderdienst.zdf.de sowie per Email unter bilderdienst@zdf.de.
Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Christine Eckert (06131-70-6322)
Mainz, 16. März 2004
ots-Originaltext: 3sat
Digitale Pressemappe: 
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6348

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: 3sat
Weitere Storys: 3sat