3sat

Cooler Kollaps
Weil immer mehr Gebäude gekühlt werden, steigt der Energiebedarf
neue Kühltechnik könnte helfen
anschließend "scobel - Kurswende statt Kollaps"

Mainz (ots) -

Wissenschaft am Donnerstag, 25. Juni 2015, 3sat
20.15 Uhr: "Cooler Kollaps. Deutschland kühlt sich krank", Doku
21.00 Uhr: "scobel - Kurswende statt Kollaps", Gesprächssendung
Erstausstrahlungen 

Kaum ein Auto, das heute ohne Klimaanlage vom Band rollt. Büros, Einkaufszentren und Hotels sind oft moderne Gebäude aus Glas, das soll einladend wirken, Transparenz suggerieren und möglichst nicht die Transpiration fördern. Eine enorme Herausforderung für Klimatechniker - und ein gutes Geschäft. Aktuell wird der Sommer jedoch in der Energiedebatte ausgeklammert, es geht immer nur um die optimale Wärmedämmung von Gebäuden und um Energieeinsparungen im Winter. "Wir müssen aber die Energiebilanz von Bauten über das ganze Jahr betrachten." fordert Gerhard Schmitz, Thermodynamiker und Klimatechniker der technischen Universität Hamburg. Und neue Ansätze in der Kühltechnik und der Architektur gibt es längst. Die Dokumentation "Cooler Kollaps. Deutschland kühlt sich krank" von Birgit Wuthe macht auf die in Deutschland noch relativ wenig beachteten Probleme bei der Gebäudekühlung hin.

Das ist auch aus einem anderen Grund wichtig, denn konventionelle Klimaanlagen sind anfällig für Schadstoffe. In Industrieländern leiden bis zu 30 Prozent der Büroangestellten unter dem Sick-Building-Syndrom, das sich in Kopfschmerzen, Schwindel, Augen- und Schleimhautreizungen sowie Konzentrationsschwäche zeigt.

Gert Scobel und seine Gäste diskutieren anschließend (21.00 Uhr) in "scobel - Kurswende statt Kollaps" die Frage, ob nur ein neuer Umgang mit Energie Überleben und Wohlstand sichern kann. Der in vielen Teilen der Welt verbreitete anspruchsvolle Lebensstil hat seinen Preis und konfrontiert die Menschheit mit der existenziellsten aller Fragen: der des Überlebens, denn der Heimatplanet ist an seine physikalischen Grenzen gekommen. Die Produktion der Wohlstandsgüter verschlingt Unmengen an Energie, und die Begrenztheit der Ressourcen wird immer deutlicher. Es drohen Verteilungskämpfe und Konflikte mit weitreichenden Folgen. Gleichzeitig hat der steigende Energiekonsum dazu geführt, dass in manchen Ländern buchstäblich die Luft zum Atmen fehlt. Vor wenigen Monaten erst veröffentlichte die UNO alarmierende Zahlen, wonach die Menge an Treibhausgasen neue Höchststände erreicht hat und die Konzentration von CO2 in der Luft seit 30 Jahren nicht mehr so stark gestiegen ist wie von 2012 auf 2013.

Gert Scobels Gäste sind: 
Melanie Jäger-Erben, Umweltpsychologin, Otto-von-Guericke Universität
Magdeburg

Felix Ekardt, Nachhaltigkeitsforscher, Forschungsstelle 
Nachhaltigkeit und Klimapolitik Leipzig und Berlin

Ulrich S. Schubert, Chemiker, Friedrich-Schiller-Universität Jena 

Hinweis für Journalisten:

Video-Stream und weitere Informationen "Cooler Kollaps": https://pressetreff.3sat.de/startseite/programm/programmhinweise/artikel/cooler-kollaps/

Weitere Informationen "scobel - Kurswechsel statt Kollaps": https://pressetreff.3sat.de/startseite/programm/programmhinweise/artikel/scobel-kurswende-statt-kollaps/

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 - 701 6261
Bernhard.p@3sat.de

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: