3sat

Zurück ins Leben
Wie Mediziner den Tod überlisten
Wissenschaftsdokumentation

Mainz (ots) -

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 20.15 Uhr, 3sat
Erstausstrahlung 

Es gibt eine Grauzone zwischen Leben und Tod. Neue medizinische Erkenntnisse zeigen, dass der Grat dazwischen nicht so schmal ist, wie bislang geglaubt. Die 3sat-Wissenschaftsdokumentation "Zurück ins Leben" von Thomas Hies und Daniela Hoyer fragt: Wenn der Tod kein fixer Zeitpunkt ist, sondern ein Prozess - wie verändern sich dann die Chancen der Medizin, den Prozess aufzuhalten oder umzukehren? Es ist ein simples, aber möglicherweise geniales Verfahren, das das leisten kann: die Hypothermie. Dabei wird der Körper bereits während der Reanimation auf 34 bis 32 Grad Celsius abgekühlt. In Wien prüfen Uniklinik und Rettungsdienst ein neues Gerät, das diese Aufgabe übernimmt. Auf diese Weise lässt sich wertvolle Zeit im Kampf gegen den Tod gewinnen, denn durch Kühlung verlangsamt sich das Absterben von Zellen im Gehirn und anderen Organen.

Gedanken über das Leben und seine Grenzen macht sich auch der Buddhismus. Um 21.00 Uhr zeigt 3sat in "Wissenschaft am Donnerstag die "scobel"-Ausgabe "Buddhismus heute". Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen - Inken Prohl, Religionswissenschaftlerin an der Universität Heidelberg, Carola Roloff, Philosophin und ordinierte Buddhistin an der Akademie der Weltreligionen Universität Hamburg, und Thorsten Barnhofer, klinischer Psychologe und Achtsamkeitsforscher - über den großen Zuspruch, die buddhistische Lehre auch im Westen hat.

Hinweis für Journalisten: Weitere Programmdetails sowie einen Video-Stream der Dokumentationen "Zurück ins Leben" finden Sie unter www.pressetreff.3sat.de.

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
Telefon: + 49 (0)6131 - 7016261
E-Mail: presse@3sat.de

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: