3sat

Wo Deutsche Touristenattraktion sind
3sat-Dokumentarfilm "Endstation der Sehnsüchte"

Mainz (ots) -

3sat präsentiert den Dokumentarfilm "Endstation der Sehnsüchte" von 
Sung-Hyung Cho am Sonntag, 16. Januar 2011, um 21.45 Uhr in 
Erstausstrahlung. 

In den 1960er Jahren hatte der koreanische Diktator Chung-Hee Park 
Tausende junger Krankenschwestern nach Deutschland entsandt, um an 
Devisen für das damals arme Land zu kommen. Drei von ihnen 
verkrafteten den Kulturschock im hessischen Vordertaunus und 
lieferten mit ihren deutschen Ehemännern schnell Paradebeispiele 
gelungener Integration. Doch die Sehnsucht nach der Heimat 
überdauerte, und so machten sich drei ältere Damen dreißig Jahre 
später auf den Weg zurück, im Gepäck nicht nur die deutschen Gatten, 
sondern auch deutsche Stilmöbel und deutsche Sitten wie das 
Kaffeetrinken am winterlichen Spätnachmittag. Die Heimkehrerinnen, 
die sich im neuen Korea teilweise fremder fühlen als in Deutschland, 
bauten sich eine eigene Siedlung. Sie konnten nicht ahnen, dass ihr 
Altersruhesitz auf der koreanischen Insel Namhae in einem putzigen 
deutschen Dorf zur Touristenattraktion der Festlandkoreaner werden 
sollte.

In "Endstation der Sehnsüchte" entführt Filmemacherin Sung-Hyung Cho 
("Full Metal Village") anhand dreier Lebensgeschichten mit Humor und 
Situationskomik in eine Welt des gelebten Multikulti. 3sat zeigt 
ihren Dokumentarfilm am Sonntag, 16. Januar 2011, um 21.45 Uhr in 
Erstausstrahlung. 


Redaktionshinweis: Akkreditierte Journalisten können den Film bereits
jetzt als Videostream im 3sat-Pressetreff unter 
www.pressetreff.3sat.de sehen. 

 

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Stefan Unglaube
Telefon: +49 (0) 6131 706478
E-Mail: unglaube.s@3sat.de

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: