NABU

NABU: Erste Hochrechnung zur Stunde der Gartenvögel 2006

    Berlin (ots) - Der Naturschutzbund NABU hat eine erste bundesweite Hochrechnung zur Mitmach-Aktion "Stunde der Gartenvögel" vorgelegt. Danach hat der Spatz gute Chancen, seinen Vorjahrestitel als häufigster Gartenvogel Deutschlands erfolgreich zu verteidigen. Nach Auswertung der Beobachtungsmeldungen von 10.111 Teilnehmern aus 6.291 Gärten liegt der Haussperling vor seinen Verfolgern Amsel und Kohlmeise. Ob sich dieser Trend bestätigt, werden die kommenden Tage zeigen: Noch bis zum 10. Mai können die Beobachtungen des letzten Wochenendes (5.-7. Mai) per Meldebogen, per Online-Formular oder über die Handyplattform VodafoneLive! gemeldet werden. Die nächste Hochrechnung wird am Dienstag (9.5.06), das Endergebnis voraussichtlich am 22. Mai vorliegen. Die bisherigen Teilnehmerzahlen lassen eine deutlich höhere Resonanz als im Vorjahr erwarten. 2005 hatten 45.000 Vogelfreunde rund 1,5 Millionen Meldungen an den NABU und seinen bayerischen Partner, den Landesbund für Vogelschutz (LBW) weiter gegeben. Auf rund 270 Veranstaltungen haben NABU-Gruppen bundesweit Gartenvogel-Führungen angeboten und dabei ebenso fachkundige wie unterhaltsame Einblicke in die faszinierende Vogelwelt vor unserer Haustür gegeben. Die Stunde der Gartenvögel 2006 steht unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel. Die "Stunde der Gartenvögel" wird gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Für weitere Unterstützung bedankt sich der NABU bei Fielmann, JAKO-O, Aula-Verlag, Leica, Edition Ample, der Umweltlotterie Bingo sowie dem Skandinavischen Reisebüro.

    Mehr im Internet unter www.stunde-der-gartenvoegel.de

    Originaltext vom NABU Bonn

Für Rückfragen: Markus Nipkow, NABU-Vogelschutzexperte, 0228-4036-155 Bernd Pieper, Leiter Kommunikation, 0228-4036-141

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: