R+V Infocenter

"Die Ängste der Deutschen 2015" am 3. September in Berlin
Pressekonferenz des Infocenters der R+V Versicherung

Wiesbaden (ots) - Diskussionen um die Euro-Schuldenkrise und einen möglichen Grexit, erschütternde Bilder von Flüchtlingsdramen und Terrorangriffen, Verwüstungen durch Stürme und Starkregen: Welchen Einfluss haben die Themen und Ereignisse des Jahres 2015 auf die Ängste der Deutschen? Welche Sorgen sind am größten, was hat sich im Vergleich zu den Vorjahren verändert? Antworten gibt die Langzeitstudie "Die Ängste der Deutschen".

Bereits seit 1992 führt das Infocenter der R+V Versicherung diese repräsentative Studie durch - auch in diesem Jahr wieder ergänzt um spannende Zusatzfragen zur Euroschuldenkrise und anderen aktuellen Themen. Alle Ergebnisse der Studie "Die Ängste der Deutschen 2015" erfahren Journalisten auf einer Pressekonferenz.

Sie findet statt

   - am Donnerstag, dem 3. September 2015 um 11.00 Uhr,
   - im Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, 
     Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin. 

Prof. Dr. Manfred G. Schmidt vom Institut für Politische Wissenschaft der Universität Heidelberg und Rita Jakli, Leiterin des R+V-Infocenters, stehen als Gesprächspartner zur Verfügung.

   Interessierte Journalisten können sich bei Anja Kassubek vom 
   R+V-Infocenter zur Pressekonferenz anmelden: 

   E-Mail: a.kassubek@arts-others.de 

Pressekontakt:

Infocenter der R+V Versicherung
Anja Kassubek
Telefon (06172) 90 22 - 131
E-Mail: a.kassubek@arts-others.de
www.die-aengste-der-deutschen.de

Original-Content von: R+V Infocenter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: R+V Infocenter

Das könnte Sie auch interessieren: