R+V Infocenter

Leichtes Ziel für Blitze: Radtouren bei Gewitter sofort unterbrechen
R+V-Infocenter: Ausreichend Abstand zum Fahrrad halten

Wiesbaden (ots) - Gerade losgeradelt und schon ziehen erste Gewitterwolken auf: Bei Blitz und Donner sollten Radfahrer ihren Ausflug möglichst schnell unterbrechen und auf Abstand zu ihrem und anderen Zweirädern gehen. "Die Metallteile leiten elektrischen Strom", sagt Ralf Weber, Sicherheitsexperte des Infocenters der R+V Versicherung. "Wer sein Rad während eines Blitzeinschlags berührt, riskiert schwere Verbrennungen."

Bei einer Sekunde Pause zwischen Blitz und Donner ist das Gewitter rund 340 Meter entfernt. Zieht es in die eigene Richtung, sollten Betroffene ab einer Entfernung von rund 5 Kilometern Schutz suchen, also wenn zwischen Blitz und Donner rund 15 Sekunden liegen. Am sichersten ist es unterhalb von Brücken aus Beton oder in Gebäuden mit einer Blitzschutzanlage, besonders gefährlich hingegen unter alleinstehenden Bäumen und im offenen Gelände. "Auf freier Fläche sollten Radfahrer eine möglichst tiefe Stelle suchen, in die Hocke gehen und sich klein machen", so R+V-Experte Ralf Weber. Sind Gewitter angekündigt, rät er, eine Strecke mit Schutzmöglichkeiten zu wählen oder auf die Tour zu verzichten.

Direkt zur Meldung http://ao-url.de/0808b2

Weitere Themen unter http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt:

http://www.infocenter.ruv.de
R+V-Infocenter
06172/9022-131
a.kassubek@arts-others.de

Original-Content von: R+V Infocenter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: R+V Infocenter

Das könnte Sie auch interessieren: