Axel Springer SE

SPORT BILD erhält Laureus-Medien-Preis

    Hamburg (ots) - Große Ehre für SPORT BILD: Europas größte Sportzeitschrift erhielt am Montag, 12. Dezember 2005, den erstmals verliehenen Laureus- Medien-Preis. In der Kategorie „Sport has the Power to change the World“ – benannt nach dem berühmten Satz von Nelson Mandela – wurde SPORT BILD für eine Reportagenserie über sozialschwache Mitglieder der Gesellschaft ausgezeichnet. Den Preis, eine knapp 40 cm große und fünf Kilogramm schwere Silberstatue, nahm Chefredakteur Pit Gottschalk von Boris Becker entgegen, dem deutschen Gründungsmitglied der Laureus-Stiftung.

    In seiner Dankesrede betonte Gottschalk ausdrücklich, daß SPORT BILD sich bewußt dafür einsetzt, sozial benachteiligte und behinderte Menschen den Zugang zum Sport zu ermöglichen. In der ausgezeichneten Reportagenserie von SPORT BILD wurde zum Beispiel das Gefängnis- Fußballteam der Vollzugsanstalt Hamburg-Fuhlsbüttel oder die Nationalmannschaft der Obdachlosen vorgestellt. „Wir haben zu unserer Serie ein sehr positives Echo der Leser erhalten. Der Preis motiviert uns, auch in Zukunft über solche Themen zu berichten“, sagte Gottschalk vor den rund 400 geladenen Gäste in München.

    Die Gewinner des Laureus-Medien-Preises werden auf Vorschlag des Verbands der Sportjournalisten (VDS) von einer namhaften Jury ausgewählt. Mitglieder der Jury sind u. a. Franz Beckenbauer, Günter Netzer, Franz Klammer, Katarina Witt, Helmut Markwort, Franziska van Almsick, Boris Becker, Rudi Völler, Manfred von Richthofen, Dr. Klaus Steinbach, Dirk Nowitzki, Georg Hackl, Christoph Langen, Otto Schily und Thomas Gottschalk.

Pressekontakt: Tobias Fröhlich Tel: +49 (0) 40 3 47-2 70 38 tobias.froehlich@axelspringer.de

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: