Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CMS Hasche Sigle

12.02.2019 – 16:48

CMS Hasche Sigle

PRESSEMITTEILUNG | Prozess um Ausschreibungspflicht öffentlicher Unternehmen: Hamburger Wohnungsunternehmen gewinnt mit CMS

PRESSEMITTEILUNG | Prozess um Ausschreibungspflicht öffentlicher Unternehmen: Hamburger Wohnungsunternehmen gewinnt mit CMS
  • Bild-Infos
  • Download

Prozess um Ausschreibungspflicht öffentlicher Unternehmen: Hamburger Wohnungsunternehmen gewinnt mit CMS

Hamburg - Das Oberlandesgericht Hamburg hat die Klage eines Malerbetriebs gegen ein der SAGA Unternehmensgruppe angehörendes Wohnungsunternehmen (GWG) auf eine öffentliche Auftragsvergabe abgewiesen.

Hintergrund der Klage war die Annahme des Klägers, die GWG müsse Bauaufträge vor ihrer Erteilung öffentlich ausschreiben. Nach Ansicht des Klägers sei die GWG als ein im Eigentum der Freien und Hansestadt Hamburg stehendes, öffentlichen Aufgaben verpflichtetes Unternehmen zugleich "öffentlicher Auftraggeber", der an das förmliche Vergaberecht gebunden sei. Das Gericht sieht das anders und entschied zugunsten des beklagten öffentlichen Wohnungsunternehmens.

Begründung des Gerichts: Das Wohnungsunternehmen GWG ist gewerblich tätig und deshalb im Sinne der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) nicht als öffentlicher Auftraggeber anzusehen. Laut Gericht wird die GWG tatsächlich in einem - wenn auch unvollkommen funktionierenden - Markt im Wettbewerb mit anderen Anbietern tätig, ist gewinnorientiert tätig, erzielt tatsächlich erhebliche Gewinne, schüttet diese an ihre Gesellschafter aus und nimmt keine öffentlichen Mittel in Anspruch.

Außerdem genüge die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben durch ein öffentliches Unternehmen nicht, um eine Ausschreibungspflicht zu bejahen. Jedes andere Verständnis würde dazu führen, dass praktisch jedes Unternehmen in privater Rechtsform durch eine (Mehrheits-)Beteiligung des Staates zu einem öffentlichen Auftraggeber im Sinne des förmlichen Vergaberechts würde. Allein die Verfolgung staatlicher Zielsetzungen mache das Wohnungsunternehmen GWG damit noch nicht zum öffentlichen Auftraggeber.

Dem im Prozess dargelegten, auf Gewinnerzielung gerichteten planvollen unternehmerischen Handeln der GWG habe die Klägerin nichts entgegengesetzt. Die Absicht der Gewinnerzielung sei nicht zu verwechseln mit Gewinnoptimierung oder gar Gewinnma­ximierung; letzteres werde von öffentlichen Unternehmen nicht verlangt. Denn gerade ein solches, originär öffentliche Zwecksetzungen außer Acht lassendes Verhalten wäre auch verfassungsrechtlich bedenklich und ist nicht Voraussetzung dafür, dass sich ein öffentliches Unternehmen frei von den Bindungen des förmlichen Vergaberechts Leistungen am Markt beschaffen kann.

Die SAGA Unternehmensgruppe ist ein kommunales Wohnungsunternehmen und vermietet eigenen Angaben zufolge mehr als 130.000 Wohnungen und 1.500 Gewerbeobjekte in Hamburg.

Vergabesenat des Hanseatischen Oberlandesgerichts, Beschluss vom 11.02.2019, Aktenzeichen 1 Verg 3/15

Vorsitz: Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Panten

CMS Deutschland

Dr. Hermann Müller, Lead Partner, Real Estate & Public

Dr. Heidi Wrage-Molkenthin, Partnerin, Competition & EU

Dr. Heino Büsching, Partner, Tax Law

- ENDE -

Pressekontakt:

Nadine Ehrentraut
Head of Public & Media Relations
E: nadine.ehrentraut@cms-hs.com 
T: +49 30 20360 2274
F: +49 30 20360 288 2274

Herausgeber:

CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB 
Lennéstraße 7 | 10785 Berlin | www.cms.law

Sitz: Berlin (AG Charlottenburg, PR 316 B) 
Liste der Partner: https://cms.law/de/DEU/List-of-partners

Über CMS in Deutschland: 
CMS ist in Deutschland eine der führenden Anwaltssozietäten auf dem Gebiet des
Wirtschaftsrechts. Mehr als 600 Rechtsanwälte, Steuerberater und Notare beraten
mittelständische Unternehmen ebenso wie Großunternehmen in allen Fragen des
nationalen und internationalen Wirtschaftsrechts. CMS Deutschland verfügt über
Büros an acht großen deutschen Wirtschaftsstandorten sowie in Brüssel, Hongkong,
Moskau, Peking und Shanghai.

Über CMS: 
Im Jahr 1999 gegründet ist CMS gemessen an der Anzahl der Rechtsanwälte heute
eine der zehn führenden internationalen Kanzleien (Am Law 2016 Global 100) mit
einem breiten Angebot an spezialisierter Beratung. Mit mehr als 4.500
Rechtsanwälten und rund 70 Büros in über 40 Ländern verfügt CMS über eine
langjährige lokale sowie auch grenzübergreifende Expertise. Zu den CMS-Mandanten
gehören etliche der in den Listen Fortune 500 und FT European 500 vertretenen
Unternehmen sowie die Mehrheit der DAX-30-Unternehmen.
Die breit gefächerte Expertise von CMS erstreckt sich auf insgesamt 19
Praxisbereiche und Branchen, darunter Arbeitsrecht, Banking & Finance,
Commercial, Dispute Resolution, Energiewirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht /
M&A, Gewerblicher Rechtsschutz, Kartellrecht, Lifesciences, Real Estate,
Steuerrecht sowie TMC (Technology, Media & Communications).

CMS-Standorte: www.cms.law/locations

Möchten Sie zukünftig keine weiteren Pressemitteilungen und Themenangebote
erhalten, schicken Sie bitte eine E-Mail an: cmsinformation@cms-hs.com