Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Gesamtverband Pressegroßhandel mehr verpassen.

18.03.2009 – 10:36

Gesamtverband Pressegroßhandel

Presse-Grosso einigt sich mit Mehrheit der Verlage auf Konditionen und Leistungen im Markt

Köln (ots)

Der Bundesverband Presse-Grosso ist mit der überwiegenden Mehrheit der auf dem deutschen Zeitschriftenmarkt aktiven Verlage zu einer Einigung für den neuen Konditionen- und Leistungsrahmen gekommen. Aktuell haben DPV Deutscher Pressevertrieb (G+J), Moderner Zeitschriftenvertrieb (MZV) und der Westdeutsche Zeitschriftenverlag (WAZ) das verbesserte Angebot des Presse-Grosso für den Vertrieb ihrer Zeitschriften über den Pressegroßhandel unterzeichnet.

Der Pressegroßhandel optimiert damit nachhaltig das Preis-/Leistungsverhältnis für den Vertrieb von Publikumszeitschriften und Special-Interest-Magazinen. Ab März 2009 gilt ein neuer Konditionen- und Leistungsrahmen mit deutlich niedrigeren Vertriebspreisen und zusätzlicher Power für das Vertriebsmarketing. Der Pressegroßhandel unterstützt alle Zeitschriftenverlage bei der Reduzierung ihrer Vertriebskosten mit einem jährlichen Anteil im deutlich zweistelligen Millionen-Bereich.

Die stärkere Gewichtung der Umsatzkomponente unterstützt gerade auch hochpreisige Magazine mit 14-täglicher oder monatlicher Erscheinungsweise. Auch hochauflagige Wochenzeitschriften mit niedrigen bis mittleren Preisen profitieren von der neuen Rabattsystematik.

Besonderes Augenmerk bei der Optimierung des Verhandlungsergebnisses wurde auf die Belange kleiner und mittelständischer Verlage gelegt. So erfolgte eine Anpassung einzelner Rabattstufen für Zeitschriften in niedrigen Auflagenklassen. Zudem wurde eine Modifikation der Sonderheft-Regelung sowie der jährlichen Anpassung der Tabellengrenzen gemäß Marktentwicklung realisiert. Diese Veränderungen gelten rückwirkend für alle Zeitschriftenverlage.

Ein neues Element der Marktpflege ist die Förderung von attraktiven Neutiteln sowie aperiodisch erscheinenden Zeitschriften und Sonderheften, die signifikante Impulse für den Vertriebsmarkt setzen.

Das ergänzte Konditionen- und Leistungsabkommen führt nach intensiven Verhandlungen zu einem Konsens aller Marktpartner. Dieser stellt eine werthaltige und branchenkonforme Lösung dar, die die Effizienz des Grosso-Vertriebssystems auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten anhebt. Zudem bekräftigt er das Eintreten des Presse-Grosso für Pressevielfalt.

Pressekontakt:

Bundesverband Presse-Grosso e.V., Händelstraße 25-29, 50674 Köln,
Tel.: 0221/921337-0, Fax: 0221/921337-44, E-Mail: bvpg@bvpg.de,
Internet: www.pressegrosso.de

Kontakt: Kai-Christian Albrecht (ka@bvpg.de)

Original-Content von: Gesamtverband Pressegroßhandel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Gesamtverband Pressegroßhandel
Weitere Storys: Gesamtverband Pressegroßhandel