Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zur Balkanroute: Keine Illusionen bitte von Reinhard Zweigler

Regensburg (ots) - Mehr als eine Million Flüchtlinge sind seit dem Sommer 2015 nach Europa - vor allem nach Deutschland - gekommen. Die zum Teil lebensgefährliche "Balkanroute" war für sie sozusagen der Weg ins gelobte Land - oder zumindest der Ausweg aus Krieg, Hunger, Elend und Verzweiflung. Deutschland war für die übergroße Mehrzahl der Flüchtlinge das Land ihrer Träume. Dafür nahmen viele schon zuvor auch die Gefahr des Ertrinkens über die Mittelmeer-Route in Kauf. Doch über die Balkanroute konnte der Weg dieser Menschen aus den Bürgerkriegsgebieten nicht auf Dauer weitergehen. Nach Ungarn begannen auch andere Balkanstaaten damit, ihre Grenzen mit hohen Zäunen abzuschotten. Schließlich hat der Flüchtlingsdeal der Europäischen Union mit Ankara dazu geführt, dass der Zustrom über die gefährliche Route über die Ägäis und quer durch Südosteuropa nahezu versiegte. Dennoch sollte sich niemand der Illusion hingeben, dass damit die Flüchtlingskrise ausgestanden wäre. Es hat sich nur verlagert und ist nicht mehr so sichtbar wie vor einem Jahr. Zudem steht das Abkommen mit der Türkei auf tönernen Füßen. Der türkische Präsident Erdogan könnte es jederzeit aussetzen. Das offenbart vor allem eines: Der Kampf gegen die Fluchtursachen sowie eine Verständigung der EU-Staaten über eine gemeinsame Flüchtlingspolitik ist weiterhin bitter notwendig.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: