Das könnte Sie auch interessieren:

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

16.05.2018 – 09:08

Münchener Verein Versicherungsgruppe

Münchener Verein warnt vor den Gefahren des Bluthochdrucks
Welthypertonietag am 17. Mai 2018: Gesundheitsschutz durch private Zusatzversicherung ergänzen

München (ots)

Er ist anfangs nicht zu spüren, er tut nicht weh, aber er hat unbehandelt fatale Folgen: An Bluthochdruck leiden in Deutschland rund 20 bis 30 Millionen Menschen. 22 Prozent der Männer und 13 Prozent der Frauen wissen oft nichts von ihrer Erkrankung. Etwa die Hälfte der Herzinfarkte oder Schlaganfälle könnten vermieden werden, wenn sich die Betroffenen rechtzeitig behandeln ließen. Die Münchener Verein Versicherungsgruppe hebt anlässlich des von der International Society of Hypertension und der Deutschen Hochdruckliga initiierten jährlichen Welthypertonietags die Bedeutung von Vorsorge und Prävention des Bluthochdrucks hervor.

Wenn sich die linke Herzkammer zusammenzieht, wird Blut stoßartig in die Hauptschlagader gepumpt. In den Gefäßen steigt dadurch der Blutdruck kurz an. Der dadurch entstehende maximale Druck wird als oberer (systolischer) Blutdruckwert bezeichnet. Der Blutdruck, der während der Erschlaffungsphase des Herzmuskels in den Arterien herrscht, wird unterer (diastolischer) Wert genannt. Als normal gelten Werte bis zu 140/90. Wer Werte darüber hat, leidet an Bluthochdruck.

Risikofaktoren für Bluthochdruck sind insbesondere Bewegungsmangel, Übergewicht, Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum, Stress und ungesunde, fett- und kalorienreiche Ernährung. Der Bluthochdruck schädigt auf Dauer die Gefäße, das Herz und andere lebenswichtige Organe werden überlastet. Die Folgen dieser primären Hypertonie sind Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Nieren- und Augenerkrankungen. Die Medizin spricht von sekundärer Hypertonie, wenn beispielsweise Erkrankungen der Nieren, Nebennieren oder der Schilddrüse für den Bluthochdruck ursächlich sind.

"Wichtig ist eine regelmäßige Kontrolle des Blutdrucks", betont Rodrigo Perez, Fachbereichsleiter der Krankenversicherung Leistung der Münchener Verein Versicherungsgruppe. "Das kann jeder entweder selbst mithilfe geeigneter Blutdruckmessgeräte machen oder sich den Blutdruck beim Hausarzt oder in der Apotheke messen lassen", ergänzt Perez. "Wer sich über die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen hinaus zusätzlich versichern will, ist mit der Deutschen AmbulantVersicherung des Münchener Verein gut beraten", so Perez. "Der Tarif Vorsorge & Prävention beinhaltet beispielsweise einen großen Gesundheits-, Sport- und Fitness-Check mit unter anderem einem Ruhe- und Belastungs-EKG, Sonographie von bis zu vier Organen sowie einem großen Blutbild, unabhängig von Altersgrenzen. Bezuschusst werden auch Aufwendungen für Stressbewältigungs- und Entspannungskurse, Ernährungsberatung und Raucherentwöhnung, wenn die Kassen nur einen Teil übernehmen", erläutert Perez.

Ist eine medikamentöse Therapie erforderlich, wird der Arzt das geeignete Präparat, falls erforderlich Wirkstoffkombinationen, verordnen. Da der Bluthochdruck dadurch jedoch nicht "geheilt" werden kann, ist die meist lebenslange Einnahme der Blutdrucksenker nicht nur ein wichtiger Baustein zur Vermeidung der lebensbedrohlichen Folgeerkrankungen, sondern erhöht auch die Lebensqualität der Betroffenen. Zu guter Letzt ist auch Achtsamkeit ein probates und in seiner Wirksamkeit durch Studien belegtes Mittel, die Gesundheit und Körperwahrnehmung zu stärken und damit mehr Gelassenheit und Ruhe zu gewinnen.

Weitere Informationen zum Thema Bluthochdruck sind auf dem Gesundheitsportal des Münchener Verein unter www.muenchener-verein.gesundheitsportal-privat.de zu finden.

Pressekontakt:

Münchener Verein Versicherungsgruppe
Zentrale Unternehmenskoordination und Presse
Johannes Schuster M. A.
Pressesprecher
Pettenkoferstr. 19
80336 München
Tel: 089/51 52 1154
Fax: 089/51 52 3154
schuster.johannes@muenchener-verein.de
www.muenchener-verein.de

Original-Content von: Münchener Verein Versicherungsgruppe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Münchener Verein Versicherungsgruppe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Münchener Verein Versicherungsgruppe