AHGZ

DEHOGA fordert Senkung der Mehrwertsteuer für die Gastronomie

Frankfurt am Main (ots) - Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA fordert eine Absenkung der Mehrwertsteuer für die Gastronomie. "Dank der Mehrwertsteuersenkung für Beherbergungsleistungen hat die Hotellerie Milliarden-Investitionen vornehmen können", sagte DEHOGA-Präsident Ernst Fischer der AHGZ - Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe). "Die Branche hat 25.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Genau diese Effekte wären auch in der Gastronomie möglich und dringend notwendig."

Fischer ist seit 2001 DEHOGA-Präsident. Seine derzeitige Amtszeit läuft noch gut zwei Jahre. "Mein größter Wunsch ist und bleibt die steuerliche Gleichbehandlung der Gastronomie", betonte er. Wer auch künftig die unglaublich arbeitsintensive Zubereitung regionaler und vielfältiger Speisen in unseren Restaurants erleben will, darf diese steuerlich nicht schlechter stellen als Dosensuppen im Supermarkt."

Für Hotelübernachtungen wurde 2010 der Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent auf sieben Prozent ermäßigt. "Die Senkung hat einen Milliarden-Investitionsschub gebracht. Ich bin dankbar, dass die Große Koalition diese wachstumsbeschleunigende Maßnahme nicht in Frage stellt", sagte Fischer. 24 Länder in Europa hätten eine reduzierte Mehrwertsteuer. "Hotels sind nun mal im internationalen Geschäft tätig."

Fischer kündigte außerdem für dieses Jahr wieder einen Runden Tisch der Branche an. "Der Dialog ist uns wichtig, insbesondere, wenn es um gemeinsame Ideen und Konzepte zur Zukunft unserer Branche geht." Bereits 2013 gab es ein solches Spitzentreffen, ohne dass aber ein Ergebnis veröffentlicht wurde.

Das vollständige Interview veröffentlicht die AHGZ in der Ausgabe Nr. 15 am 12. April 2014.

   ------------------------------------------------------------------
- 

Die Print-Ausgabe der AHGZ - Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung zählt zu den Top 10 der werbeumsatzkräftigsten Fachmedien in Deutschland. Sie ist die einzige Wochenzeitung für die Hotellerie und Gastronomie im deutschsprachigen Raum. 2011 hat sie mit "Jobsterne" (www.jobsterne.de) die größte Job-Suchmaschine der Branche gestartet - mit über 45.000 offenen Stellen. Die AHGZ erscheint im Stuttgarter Matthaes Verlag, einer Tochtergesellschaft der Mediengruppe.

Die dfv Mediengruppe mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Deutschland und Europa. Ihr Ziel ist es, Menschen in ihrem Beruf und ihrem Geschäft erfolgreicher zu machen. Mit ihren Töchtern und Beteiligungen publiziert sie über 100 Fachzeitschriften für wichtige Wirtschaftsbereiche. Viele der Titel sind Marktführer in den jeweiligen Branchen. Das Portfolio wird von über 100 digitalen Angeboten sowie 500 aktuellen Fachbuchtiteln ergänzt. Über 140 kommerzielle Veranstaltungen, beispielsweise Kongresse und Messen, bieten neben Informationen auch die Chance zu intensivem Netzwerken. Die dfv Mediengruppe beschäftigt 1.000 Mitarbeiter im In- und Ausland und erzielte 2013 einen Umsatz von rund 145 Millionen Euro.

Pressekontakt:

dfv Mediengruppe
Brita Westerholz und Judith Scondo
Unternehmenskommunikation

Telefon +49 69 7595-2051
Telefax +49 69 7595-2055
presse@dfv.de
http://www.dfv.de

Original-Content von: AHGZ, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AHGZ

Das könnte Sie auch interessieren: