Das könnte Sie auch interessieren:

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Europas Erdgeschichte: Colin Devey moderiert ZDF-"Terra X"-Zweiteiler

Mainz (ots) - Europa ist vielfältig, und die Naturgeschichte seiner Landschaften reicht weit in die ...

07.02.2006 – 18:01

neues deutschland

Neues Deutschland: zum Prozessbeginn um den Flughafen Berlin Brandenburg International

    Berlin (ots)

Der Flughafen Berlin-Brandenburg International in Schönefeld wird  - sehr wahrscheinlich - kommen. Mit Krach und   Wehen, mit Hürden und Auflagen. Doch er wird kommen. Trotz der vielen Verfahrensfehler, der unzähligen Pleiten und und Pannen im vergangenen Jahrzehnt. Weil die Wirtschaft ihn an dieser Stelle haben will und demzufolge auch die Politik - gleich, in welcher Parteienfarbe sie antritt. Da gibt es zu viele Begehrlichkeiten, Verflechtungen und Verfilzungen, als dass man auf Schönefeld einfach verzichten könnte. Ein Milliardendeal. Es geht um Geschäft, Geld und Gewinn. Die Wirtschaft lockt mit 40000  neuen Arbeitsplätzen in ferner Zukunft. Wer will sich diesem Argument entgegenstellen? Wer will sich da als Arbeitsplatzkiller entlarven, als Schlächter der Region? Auch wenn sich all die Wirtschaftswunder-Zahlen irgendwann einmal als Luftnummern erweisen und sich die blühenden Landschaften als gefühlte Vegetationen von damals, als Schnee von gestern wiederfinden. Seriöse Prognosen, wie Segen bringend der  Flughafen für Berlin und Brandenburg sein wird, gibt es nicht, nur die propagandistische Hoffnung.

      Und wenn die Bundesrichter das Projekt noch stoppen? Dann wird  
Schönefeld auf Umwegen nicht neu-, sondern ausgebaut, Stück für
Stück, bis irgendwann die Großflughafen-Dimension erreicht ist. Das
Kapital kann da keine Kompromisse machen. Bei zwei Milliarden Euro -
so viel soll Schönefeld kosten - hört der Spaß auf.

Rückfragen bitte an:
Neues Deutschland
Redaktion / CvD

Telefon: 030/29 78 17 21

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von neues deutschland
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: neues deutschland