Das könnte Sie auch interessieren:

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

15.01.2019 – 09:30

Brand Science Institute (BSI)

Studie: 70 Prozent aller Online-Marketing Aktivierungsmaßnahmen von Markenherstellern verfehlen Abverkaufsziele
Brand Science Institute stellt neuen Digital-Activation-Journey Ansatz vor

Hamburg (ots)

Kunden sollen im Online-Handel durch vielfältige Onlinemarketing-Aktivitäten und Suchmaschinenoptimierungen von Markenherstellern zum Kauf bewegt werden. 70 Prozent dieser digitalen Aktivierungs-Maßnahmen verfehlen jedoch ihr Ziel. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung des Brand Science Institute (BSI), das rund 1.300 Probanden befragt und 120 Digital-Activation-Programme untersucht hat.

"Zwei Drittel aller von uns befragten Kunden bemängeln den hohen Anteil redundanter Informationen, die im Kaufprozess wenig informativ und kauftreibend wirken", erklärt Dr. Nils Andres, Geschäftsführer des BSI und Initiator der Studie. "Im Sales Funnel haben wir in unserer Untersuchung erhebliche Mängel in der Abstimmung der Touchpoints untereinander gefunden, die auch durch klassische Customer-Journey Modelle bisher nicht berücksichtigt werden", so Andres.

Grund für diese Entwicklung: Online-Händler und eCommerce-Plattformen werden standardisiert aus den jeweiligen zentralen Produktdatenbanken (PMS) von Markenunternehmen gespeist. Nicht berücksichtigt werden im Rahmen des Kaufprozesses auf den Kunden zugeschnittene Inhalte am jeweiligen Kontaktpunkt. Außerdem fehlt eine klare Rollenverteilung der Plattformen, die zumeist einzeln und zusammenhangslos von der Wirkung der Plattformen untereinander bearbeitet werden.

"Selbst gut aufgesetzte SEO-Programme bei Amazon und Google verfehlen ihre Wirkung, da sie einseitig und während der Customer-Journey ohne den Zusammenhang zwischen anderen eRetailern oder eCommerce-Plattformen optimiert werden", erläutert Dr. Nils Andres.

Zur Steigerung digitaler Abverkaufszahlen hat das BSI nun einen Ansatz entwickelt, der sich dieser Probleme annimmt. Als einer der international führenden Customer-Journey-Mapping-Anbieter erschafft das Institut mit Hilfe eines triangulären Untersuchungsdesigns Lösungsmodelle zur Abverkaufssteigerung für Markenhersteller.

"Unser Ansatz schließt eine der größten Lücken im Rahmen digitaler Kaufprozesse und kann die Wirkung kaufrelevanter Maßnahmen um bis zu 83 Prozent steigern", so Andres.

Das Verfahren im Überblick:

1. Im ersten Schritt werden relevante Online-Händler und -Plattformen nach emotionalen und motivationalen sowie primären User- und Traffic-Daten identifiziert.

2. Jeder Plattform wird eine Rolle im Rahmen des Kaufprozesses zugeteilt. Die Touchpoints werden dabei aufeinander abgestimmt, um den Beitrag aus der Summe jedes einzelnen Touchpoints zu maximieren.

3. Auf Basis dieses Digital-Activation-Journey Ansatzes und unter Berücksichtigung der Suchalgorithmen von Google, Amazon und der identifizierten eRetailer werden klare Strukturen abgeleitet, die sowohl die Suchmaschinen als auch die Kauftreiber der User adressieren.

Diese Verbesserung wird dadurch erreicht, dass den bisher rein willkürlich geführten Online-Händlern und eCommerce-Plattformen nun klare Rollen zugeteilt werden können. Hierdurch können kaufrelevante und optimierende Maßnahmen in der jeweiligen Stufe des Kaufprozesses zusammenhängend eingeleitet werden, die in ihrer Wirkung bis zu 83 Prozent effektiver verlaufen.

Gleichzeitig wird die Lücke bisheriger Customer-Journey-Modelle geschlossen, die bisher nur nachträglich die Rolle und Zusammenhänge der jeweiligen Kontaktpunkte untersucht und den Kaufeinfluss häufig nur unterrepräsentiert berücksichtigt haben.

Über das Brand Science Institute: 
Das Brand Science Institute ist ein international tätiges 
Beratungsunternehmen mit Sitz in Hamburg, das sich auf die 
Entwicklung moderner Kommunikationsansätze und Markenführungsmodelle 
spezialisiert hat. Es versteht sich als Wissenstransformator zwischen
Wissenschaft und Praxis und unterstützt Unternehmen und Agenturen bei
der Umsetzung innovativer Markenforschung. 

Pressekontakt:

Brand Science Institute GmbH & Co. KG
Neuer Wall 50
20354 Hamburg
Tel.: +49 40-822 186 390
Mail: info@bsi.ag
Internet: http://www.bsi.ag
https://bit.ly/2AKjCBi

Original-Content von: Brand Science Institute (BSI), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Brand Science Institute (BSI)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung