Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

NRZ: Sitzplatzreservierung in Nahverkehrszügen: NRW sieht Bahn-Pläne kritisch

Essen (ots) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung beurteilt die Pläne der Bahn kritisch, in Nahverkehrszügen künftig eine Sitzplatzreservierung möglich zu machen. "Wir lehnen das so lange ab, wie die Bahn nicht mehr Sitzplatzkapazitäten in den Zügen des Regionalverkehrs schafft", sagte der parlamentarische Staatssekretär im NRW-Verkehrsministerium, Horst Becker, der "Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung" (NRZ, Donerstagsausgabe). Wenn nicht mehr Platz in den Zügen geschaffen werde, führe die Reservierungsmöglichkeit nämlich nicht zu einer Qualitätssteigerung, sondern lediglich zu Mehreinnahmen der Bahn.

Die Bahn hatte zuvor bestätigt, im Rahmen einer Qualitätsoffensive auf ausgewählten Strecken auch im Nahverkehr Sitzplatzreservierungen möglich zu machen.

Auch beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) stoßen die Überlegungen auf wenig Interesse. In Ballungsgebieten werde eine Sitzplatzreservierung kaum positive Effekte haben, sagte eine Sprecherin.

Pressekontakt:

Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung
Redaktion

Telefon: 0201/8042607

Original-Content von: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: