Westfalenpost

Westfalenpost: Pfeifen im Walde Grüne üben für die Opposition

    Hagen (ots) - Von Winfried Dolderer

    Von der Regierungsbank sind sie vertrieben. Der Trostpreis soll jetzt die Meinungsführerschaft in der Opposition sein. Es ist ein stolzer Anspruch, mit dem sich die Grünen nach den Worten ihrer neuen Fraktionschefin Künast im Bundestag zurückmelden. Ihn einzulösen wird schwer fallen. Zwar zählen sie nicht zu den Verlierern der Wahl. Sie haben sich mit minimalen Einbußen behauptet. Und doch einen schmerzlichen Bedeutungsverlust erlitten: Sieben Jahre lang haben die Grünen die Republik mitgeprägt. Von jetzt an müssen sie als kleinste von drei Oppositionsfraktionen um die Aufmerksamkeit des Publikums buhlen. Und dabei ohne den Paten auskommen, der allein ihnen jahrelang die Zuwendung der Medien gesichert hat, ohne Joschka. Da klingt die Behauptung, mit Ökothemen die Bevölkerung auf ihrer Seite zu haben, wie Pfeifen im Walde. Zu den maßgeblichen Themen, Wirtschaft und Soziales, hat die liberale und linke Konkurrenz die knalligeren Parolen zu bieten.

Rückfragen bitte an:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: