Das könnte Sie auch interessieren:

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

05.02.2014 – 05:00

Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Gespräch mit Elmar Brok, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des EU-Parlaments

Osnabrück (ots)

EU-Politiker Brok: Finanzhilfen für Ukraine an Verfassungsänderung knüpfen

CDU-Mann für weitere Androhung von Sanktionen

Osnabrück.- Europapolitiker Elmar Brok (CDU) will ein mögliches Finanzpaket für die Ukraine an eine Verfassungsänderung und eine Wahlrechtsreform knüpfen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des EU-Parlaments, "das Inkrafttreten der Verfassung von 2004 und Neuwahlen müssen die Bedingungen für Hilfsgelder aus der EU sein". Dies beinhalte, dass die Macht des Parlaments gestärkt und die des Präsidenten geschwächt werde. Das Wahlrecht müsse zuvor überarbeitet werden, da ansonsten die Gefahr von Fälschungen zu groß sei, warnte Brok. 2010 hatte das ukrainische Staatsoberhaupt Viktor Janukowitsch die Verfassung zu seinen Gunsten ändern lassen. Die Opposition dringt auf die Wiederherstellung des vorherigen Standes. Brok sagte: "Die Drohung von Sanktionen für persönlich Verantwortliche muss aufrecht erhalten werden, falls Janukowitsch sich diesem Prozess entzieht." Der EU-Parlamentarier stellte sich damit hinter die Aussage von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD), der sich zuvor ebenfalls für die weitere Androhung von Sanktionen ausgesprochen hatte.

In einer Resolution, die Brok gemeinsam mit anderen Abgeordneten dem EU-Parlament an diesem Donnerstag zur Abstimmung vorlegen wird, fordern die Unterzeichner unter anderem, dass sich der UN-Sicherheitsrat mit dem Konflikt in der Ukraine beschäftigt. Zudem sprechen sich die Parlamentarier für langfristige Finanzhilfen für das osteuropäische Land aus, um die marode Wirtschaft auf Vordermann zu bringen. In dem Text, der der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vorliegt, heißt es: "Die ukrainische Führung muss sich für tiefgreifende ökonomische Strukturreformen bereiterklären."

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Osnabrücker Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung