Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Elite-Universität

Osnabrück (ots) - Nicht überbewerte

Die Freude der Bremer über den neu errungenen Elite-Titel ihrer Hochschule ist ebenso verständlich wie die Enttäuschung der Göttinger über den Abstieg ihrer Uni. Gleichwohl sollten alle Verlierer und Gewinner gelassen bleiben und das Ergebnis der zweiten Hochschul-Exzellenzinitiative nicht überbewerten.

Weil es um Forschungsgelder in Millionenhöhe geht, ist die Auszeichnung für die Hochschulen zwar zu Recht ausgesprochen attraktiv. Denn je mehr in ein Forschungsvorhaben investiert werden kann, desto besser werden die Ergebnisse, und die machen eine Uni im internationalen Vergleich wettbewerbsfähig.

Und doch gibt es neben der Forschung einen weiteren Faktor, der die Qualität einer Hochschule widerspiegelt: die Lehre. Und die ist an den Elite-Unis nicht zwangsläufig besser, wie eine aktuelle Studie des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) zeigt. Demnach wirkt sich der Status einer Uni nicht grundsätzlich auf die Zufriedenheit ihrer Studenten aus, auch an Nicht-Elite-Unis lässt es sich also bestens studieren.

Weit wichtiger als die auf wenige Jahre beschränkte Spitzenförderung einiger Elite-Unis ist ohnehin die grundsätzliche Verbesserung der Finanzlage an den Hochschulen, und zwar auch zugunsten der Lehre. Das aber wird nur mithilfe des Bundes gelingen, doch dafür müssten sich Bund und Länder darauf verständigen, endlich das unsinnige Kooperationsverbot aufzuheben.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: