Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Neue Osnabrücker Zeitung mehr verpassen.

10.04.2012 – 22:00

Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Gesundheit
Krankenkassen
Zahnärzte

Osnabrück (ots)

Sinnvoll trotz Bürokratie

Die gesetzlichen Krankenkassen schlüpfen in die Rolle von Patientenschützern, wenn sie die Rechnungen der knapp 55 000 Zahnärzte stärker kontrollieren wollen. Dieser Schritt würde zwar zu mehr Bürokratie führen, aber auch zu mehr Transparenz. Daher ist er sinnvoll. Denn die meisten Versicherten können die Ausgaben für Kronen, Implantate und Brücken nur hilflos zur Kenntnis nehmen. Zwar haben die Krankenkassen schon jetzt die Möglichkeit, eine Rechnung zu überprüfen. Doch das gilt nur für Ausnahmefälle, wenn ein Patient bezweifelt, dass die Rechnung korrekt ist, und sie bei der Kasse einreicht. Ein praxisfernes Verfahren.

Eine stärkere Kontrolle dürfte denjenigen Zahnärzten nicht wehtun, die bisher mit ihren Patienten fair abgerechnet haben. Den wenigsten von ihnen kann man pauschal Geschäftemacherei unterstellen. Der Anteil an Beschwerden ist bisher relativ gering. Wenn Vertreter der Kassen jetzt den Mund voll nehmen, denken sie im Übrigen nicht allein an das Wohl der Patienten, sondern auch an ihr eigenes. Denn ihre Ausgaben für die zahnmedizinische Betreuung sind immer mehr zurückgegangen, die Patienten müssen immer mehr zuzahlen. Sinnvoll und langfristig auch finanziell lohnend wäre es jedoch, wenn sich die Kassen stärker an der Vorsorge beteiligen würden, zum Beispiel an den Kosten für die professionelle Zahnreinigung, die Karies oder Parodontitis vermeiden hilft.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Neue Osnabrücker Zeitung
Weitere Storys: Neue Osnabrücker Zeitung