Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Banken
OLB
Bilanz

Osnabrück (ots) - Solide und bodenständig

Landesbank, der Begriff hat nach der Finanzkrise nicht mehr unbedingt einen guten Klang. Ganz anders im Weser-Ems-Gebiet. Hier arbeitet seit gut 140 Jahren mit der Oldenburgischen Landesbank ein Institut, das im heutigen Wortsinn gar keine Landesbank ist, sondern eine private Regionalbank, und noch dazu die größte in Deutschland.

Schaut man sich das Geschäft der OLB an, so kann man nur feststellen: stocksolide und bodenständig. Eigentlich langweilig und eher wie das einer Sparkasse, nur eben privat. Doch die Kunden, egal ob Privatleute oder Mittelständler, schätzen gerade das. So war auch der Begriff "Kreditklemme" im Weser-Ems-Gebiet kaum zu hören. Immer wieder bekommt die Bank eine recht hohe Zufriedenheit ihrer Kunden bescheinigt. Und sie zeigt, dass man auch mit einem konservativen Geschäftsmodell gutes Geld verdienen kann.

Derzeit bastelt die OLB an ihrem Meisterstück. Für ihren Haupteigentümer, die Allianz AG, baut sie seit zwei Jahren ein bundesweites Bankgeschäft für die Allianz-Kunden auf. Nicht wenige befürchteten zunächst, dass die OLB hier ein zu großes Rad drehen und sich übernehmen könnte. Aber das neue Kind entwickelt sich. Immer mehr Allianz-Vertreter scheinen zu begreifen, dass da aus dem Norden gute Produkte kommen. Spätestens 2014 wird sich zeigen, ob das Meisterstück gelungen ist.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: