Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Literatur
Buchmesse

Osnabrück (ots) - Bessere Chancen

Die deutsche Buchbranche hat guten Grund, optimistisch ihre Frühjahrsmesse zu starten, obgleich der Durchbruch des E-Books bei einem erwarteten Anteil am Gesamtumsatz von 6,6 Prozent erneut ausfällt: Das Jahr begann mit einem leichten Umsatzplus, und die Gastgeber freuen sich, dass sie fünf Prozent mehr Ausstellungsfläche als 2010 vermieten. Letzteres unterstreicht, dass die Leipziger Buchmesse ihren festen Platz hat neben der Frankfurter Buchmesse, der großen Geschäftsmesse. Die Konzentration auf die Autoren und die Leser zahlt sich aus: Immer mehr kleine Verlage sehen aus diesem Grund in der Messe zu Recht eine bessere Chance, neben den großen Verlagen aufzufallen. Das gilt auch für die Literaturen Osteuropas, um die sich die Messe traditionell besonders kümmert. Denn für die Verleger bedeutet die Kontaktbörse Leipzig, der Einstieg in den westeuropäischen Buchmarkt.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: