Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Kunst
Ausstellung
Caravaggion

Osnabrück (ots) - Unerwartetes Comeback

Die Alten kommen! Zu Ausstellungen von Meisterwerken Rembrandts, Botticellis und nun Caravaggios strömten in den letzten Jahren jeweils mehrere Hunderttausend Besucher. Die bildungsbürgerliche Schwärmerei für vergötterte Malergestalten ist vorüber - die Altmeister feiern dennoch ein rauschhaftes Comeback. Hat da ein junges Publikum die Jugendlichkeit von Bildern entdeckt, die zwar seit Jahrhunderten in Galerien hängen, aber nichts von ihrer Frische und Inspiration verloren haben?

Diese Lesart hat viel für sich. Zugleich fasziniert der scharfe Kontrast medialer Sphären. Hier Internet und Display, dort Museum und Tafelbild: Der Gegensatz schafft einen Erfahrungsraum, der in dieser Dramatik vor wenigen Jahren noch undenkbar gewesen ist. Zudem wird klar, wie sehr sich fundamentale Lebensfragen über historische Distanzen und mediale Brüche hinweg offenbar doch gleich bleiben. Die Bilder der Altmeister halten Situationen fest, die heute wie Archetypen der Lebenserfahrung wirken. Mit Rembrandt oder Caravaggio zu Besuch bei sich selbst: So erklärt sich eine unerwartete Erfolgsgeschichte.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: