Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Unternehmen
Karmann

    Osnabrück (ots) - Es gibt noch Hoffnung

    Gibt es überhaupt noch Hoffnung für Karmann? Wer diese Frage heute mit Ja beantwortet, muss mit Hohn und Spott rechnen. Die Ankündigung einer neuen Massenentlassung klingt wie der endgültige Todesstoß für Osnabrücks einst so stolzes Traditionsunternehmen. Vielleicht war er das auch.

    Aber wer heute mit Überzeugung vom Untergang Karmanns spricht, übersieht Signale der jüngsten Zeit: Es gibt einen millionenschweren Entwicklungsauftrag von Volkswagen. Es gibt namhafte Interessenten wie zum Beispiel Magna für Teilbereiche. Und es gibt die Zusage der niedersächsischen Landesregierung, beim Einstieg eines Investors mit Bürgschaften zu helfen. All das deutet darauf hin, dass es mit Karmann in Osnabrück weitergehen könnte.

    Auch wenn es in den Ohren der 800 Betroffenen zynisch klingen mag: Sollten zumindest wichtige Firmenbereiche in Osnabrück erhalten bleiben, wäre der Grundstein gelegt, dass hier in ein paar Jahren wieder ganze Autos gebaut werden könnten. Dafür gibt es immer noch viel Hoffnung.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: