Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Ein Glücksfall

    Osnabrück (ots) - Das Ausstellungsprojekt zur Varusschlacht vor 2000 Jahren ist nicht nur für die beteiligten Museen und ihre Besucher ein Glücksfall. Denn die Faszination, die von den Ereignissen bei Kalkriese ausgeht, wird neues Interesse an Geschichte wecken. Und damit auch an der Frage, wie sich Frieden und Freiheit in Europa am besten organisieren lassen.

    Die Römer versuchten, ihr Recht und ihre Friedensordnung gegenüber anderen mit dem Schwert durchzusetzen. Bei Kalkriese führte dies zu einem Blutbad. Ganz anders heute. In der Europäischen Union sind Wohlstand, Freiheit und Frieden in einer historisch beispiellosen Weise miteinander verknüpft. Dieser Fortschritt gilt vielen als selbstverständlich. Entsprechend ruppig, ja rüde fällt deswegen oft die Kritik an einzelnen Missständen aus.

    Umso wichtiger wird gelegentlich ein Blick zurück. Er lehrt etwa am Beispiel Varusschlacht, wie wichtig eine internationale Friedensordnung ist, in der kein Volk oder Staat den Nachbarn zu seinem Glück zwingen will. Eine solche Sicherheit kann in ihrer Bedeutung kaum überschätzt werden. Denn 60 Jahre Frieden wie jetzt in Mitteleuropa sind vielerorts leider eher die Ausnahme.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: