PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Öko-Institut e.V. mehr verpassen.

13.05.2020 – 14:25

Öko-Institut e.V.

Kurz-PM: Flexibilisierung kann Netzausbau teilweise überflüssig machen

Sehr geehrte Damen und Herren in den Redaktionen,

wie könnte Strom aus erneuerbaren Energien schon jetzt, ohne auf den Netzausbau zu warten, zuverlässiger und in größeren Mengen auch überregional verteilt werden? Eine Antwort darauf geben zwei Experten des Öko-Instituts in einem Blog-Beitrag und einem wissenschaftlichen Papier:

„Erneuerbare Energien: Flexibilisierung der Netze kann Ausbau teilweise überflüssig machen“

Der Ausbau erneuerbarer Stromerzeugung schreitet in Deutschland schnell voran. In den verbrauchernahen Verteilnetzen finden sich immer mehr Photovoltaik- und Windkraftwerke. Das kann problematisch sein, da diese Netze eigentlich für die Versorgung von Haushalten und Gewerbebetrieben geplant wurden. Es gibt bestehende Möglichkeiten das Stromnetz in Deutschland zu flexibilisieren. Wie, das erklären zwei Wissenschaftler des Öko-Instituts. https://blog.oeko.de/erneuerbare-energien-flexibilisierung-der-netze-kann-ausbau-teilweise-ueberfluessig-machen/

Als Ansprechpartner zu diesem Thema steht Ihnen Moritz Vogel aus dem Institutsbereich Energie & Klimaschutz am Öko-Institut zur Verfügung. Kontaktdaten: m.vogel@oeko.de, Tel.: +49 761 45295-226

Herzliche Grüße aus der Pressestelle des Öko-Instituts,

Mandy Schoßig
Leiterin Referat Öffentlichkeit & Kommunikation
Öko-Institut e.V., Büro Berlin
Telefon: +49 30 405085-334
E-Mail: m.schossig@oeko.de