IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Chinesischer Investor will Verpackungswerk bauen
110 neue Jobs / 50-Millionen-Euro-Investition bei Halle
Haseloff: Offensive Ansiedlungsstrategie trägt Früchte

Magdeburg (ots) - Sachsen-Anhalt ist ein weiterer Ansiedlungserfolg gelungen: Heute stellte das chinesische Unternehmen Greatview Aseptic Packaging (GA Pack, vormals Tralin Pak) seine Pläne für ein neues Werk zur Herstellung von sterilen Verpackungen bei Halle vor. Zudem unterzeichnete GA-Pack-Geschäftsführer Jeff Bi eine Ansiedlungsvereinbarung mit Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff sowie Halles Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados. Im Industriegebiet Halle-Saalekreis an der A14 sollen 50 Millionen Euro investiert werden und bis Ende 2013 rund 110 neue Arbeitsplätze entstehen. Jährlich sollen dann rund vier Milliarden aseptische Kartonverpackungen für Milch und kohlensäurefreie Erfrischungsgetränke vom Band laufen. Der Produktionsstart ist für das kommende Jahr vorgesehen.

"Mit dem Investitionsvorhaben von GA Pack, das wir seit Mitte 2008 begleitet haben, trägt unsere offensive Ansiedlungsstrategie weitere Früchte. Dabei hat sich Halle gegen zahlreiche weitere Standorte in anderen ostdeutschen Bundesländern durchgesetzt", freute sich Minister Haseloff. "Es zeigt sich einmal mehr, dass die Entscheidung der Stadt Halle und des Wirtschaftsministeriums zur Erschließung des Industriegebietes an der A14 goldrichtig war und dass dieser Premium-Standort im Wettlauf um große internationale Investoren absolut wettbewerbsfähig ist. Deshalb werden wir die Entwicklung neuer großflächiger Industriegebiete an strategisch wichtigen Standorten und in verkehrsgünstigen Lagen auch künftig weiter vorantreiben."

Peder Berggren, Direktor Internationale Geschäfte von GA Pack, sagte: "Mit der neuen Anlage weiten wir unsere Aktivitäten in Europa erheblich aus und wollen am schnellen Wachstum im internationalen Markt für steriles Verpackungsmaterial teilhaben. Das ist eine langfristige Investition in die Milchprodukte- und Getränkeindustrie, in die Region und in Europa im Allgemeinen. Wir sind gekommen, um zu bleiben. Dabei sprechen für Halle die exzellente Eisenbahn- und Autobahnanbindung, die Nähe zum Flughafen Leipzig/Halle, die qualifizierten Arbeitnehmer sowie die Behörden in Sachsen-Anhalt und Halle, die sich professionell und zielstrebig um den Zuschlag für das Projekt bemüht haben."

"Der Ansiedlung des Unternehmens ging eine mehr als zwölfmonatige intensive gemeinsame Betreuung durch das Wirtschaftsministerium, die landeseigene Investitions- und Marketinggesellschaft und die Wirtschaftsförderung der Stadt Halle voraus", unterstrich Oberbürgermeisterin Szabados. "Dabei gaben die Qualität des Flächenangebotes, die Infrastruktur und die Projektbetreuung bei unterschiedlichen Standortthemen durch die Akteure von Land und Stadt den Ausschlag für die Standortentscheidung zu Gunsten des Industriegebietes Halle-Saalekreis an der A14. Wir danken GA Pack für das Vertrauen in unseren Standort und sind sehr froh, dass die Landesregierung uns geholfen hat, diesen hervorragenden Standort zu entwickeln."

Hintergrund:

Das Unternehmen wurde 2001 in China gegründet und beschäftigt weltweit mehr als 700 Mitarbeiter an sechs Standorten. Nach eigenen Angaben ist GA Pack mit Hauptsitz in Peking der weltweit zweitgrößte Lieferant von sterilem Verpackungsmaterial von der Rolle (2009). Der Europasitz befindet sich im schweizerischen Winterthur. Mehr Informationen unter www.ga-pack.com .

Pressekontakt:

Frauke Flenker-Manthey
Pressesprecherin
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
Tel.: 0391-567 7076
Fax.: 0391-567 7081
E-Mail: flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
www.investieren-in-sachsen-anhalt.de

Original-Content von: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Das könnte Sie auch interessieren: