Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: NRW-Schulgesetz: Rückzug auf Raten - Kommentar von Sigrid Krause

    Essen (ots) - Und sie bewegt sich doch, die schwarz-gelbe Koalition, die antrat, ihr Schulgesetz gegen alle Widerstände in Rekordzeit durch die politischen Gremien zu peitschen. Durchsetzen will sie so „eines der modernsten Schulsysteme in Europa”, das jedes Kind, jeden Jugendlichen mitnimmt und zum bestmöglichen Abschluss bringt. Ein Ziel, dem jeder ja nur zustimmen kann. Allein, die vorgelegten Pläne stoßen nicht nur bei den Oppositionsparteien im Landtag auf heftige Gegenwehr. Die Welle der Proteste in den Kommunen wächst, weil das Gesetzeswerk gerade denen, die keinen finanziellen Spielraum mehr haben, neue Pflichten auferlegt. Die meisten Lehrer- und Elternverbände sind sich einig in der Forderung, sich endlich ein Beispiel zu nehmen an Schulsystemen, die besser funktionieren als unseres. Nur wenige – etwa die Eltern und Lehrkräfte an den Gymnasien – sehen ihre Interessen gut gewahrt und gefördert. Auf die Empörung der Grundschul-Eltern hat die Koalition nun reagiert. Hat das unabänderliche „Gutachten” ersetzt durch eine Variante, die fast schon wieder jede Möglichkeit offen lässt. Bleibt es dabei?

Rückfragen bitte an:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Telefon: (0201) 804-0
Email: zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: