Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Chef der Senioren-Union in NRW hält Pläne zur CDU-Reform für unbedacht

Essen (ots) - Der NRW-Chef der Senioren-Union, Leonhard Kuckart, kritisiert Teile der geplanten Parteireform der CDU. "Die erklärte Absicht von CDU-Generalsekretär Peter Tauber, das ,Altherren-Image' der Union zu korrigieren und eine ,homogene Altersstruktur' in der Partei anzustreben, ist diskriminierend für ältere CDU-Mitglieder und für die ältere Bevölkerung. Diese Äußerungen sind einfach unbedacht. Da wird ein Generationenkonflikt heraufbeschworen, und das ist tödlich für die Gesellschaft", sagte Kuckart der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Mittwochausgabe).

Peter Tauber erwecke nach Ansicht Kuckarts den Eindruck, es gebe in der Union Ältere, die nicht abtreten wollen und Jüngere, die in der Partei nicht weiterkommen. "Das Gegenteil ist richtig", sagte Kuckart. "Es ist für einen jungen Menschen noch nie so leicht gewesen, in der Partei nach vorne zu kommen wie heute." Wegen des demografischen Wandels sei es gar nicht möglich, die Partei stark zu verjüngen. Kuckart: "Es ist in Ordnung, junge Menschen und Frauen für die Parteiarbeit begeistern zu wollen. Aber das darf die Älteren nicht benachteiligen."

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: