Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Schnäppchenjagd mit kühlem Kopf - Kommentar von Frank Meßing

Essen (ots) - Früher galt in den Wochen vor dem Winter- und Sommerschlussverkauf ein strenges Verbot für Rabattaktionen. Das ist lange her. Inzwischen regiert der Rotstift fast das ganze Jahr über. An mehr als neun Monaten, haben Konsumforscher beobachtet, finden Schnäppchenjäger im deutschen Handel ihre Beute.

Für Verbraucher können sich die Sale-Aktionen durchaus lohnen. Doch sie sollten einen kühlen Kopf behalten und Preise sorgfältig vergleichen. Manche Händler werben mit 70 Prozent Nachlass, beziehen sich dabei aber auf die unverbindliche Preisempfehlung, die sie niemals zuvor für das Produkt verlangt haben. Es soll auch vorkommen, dass Preise klammheimlich angehoben werden, um sie für kurze Zeit werbewirksam zu senken.

Kritische Kunden können dennoch so manchen Euro sparen. Insbesondere in diesem warmen Januar. Die Händler müssen ihre Winterware loswerden. Hohe Mieten und teure Kredite zwingen Boutiquen dazu, ihre Lager klein zu halten und Saisonware rasch loszuwerden. Wetterkapriolen werden so schnell zur Existenzfrage. Das ist die Kehrseite der Rabattschlacht.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: