Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Seine Kinder geben letztem deutschen Fernsehmann in Tokio Kraft

Essen (ots) - Der letzte deutsche Fernseh-Korrespondent in der japanischen Hauptstadt Tokio, Christoph Wanner von N24, fühlt sich "im Augenblick noch sicher". Seine Kinder geben ihm nach eigener Aussage Kraft, seine Arbeit zu machen. Das sagte Wanner den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Freitagausgabe).

"Ich spreche mit meinen Kindern, um mich zu regenerien", erklärte der Reporter, der vor 25 Jahren auch über den GAU in Tschernobyl, Ukraine, berichtet hatte. "Pro Tag etwa fünf Stunden Schlaf" gönnt sich Wanner, der im Stundentakt für den Berliner Nachrichtensender aus Tokio berichtet.

Wanner fügte hinzu: "Ich denke, dass ich zwei oder drei Stunden brauche, um aus Tokio rauszukommen." Und: "Ich möchte betonen, dass mich niemand dazu drängt, in Tokio zu bleiben." Wanner fühlt sich noch sicher, weil er in ständigem Kontakt zu leitenden Mitarbeitern des Moskauer Greenpeace-Büros steht.

Wanner über seine Arbeit: "Ich bin Reporter und will nur über Dinge reden, die ich selbst erlebe, sehe und verstehe." Aber: "Sobald meine Bekannten aus dem Moskauer Greenpeace-Büro sagen, dass es jetzt Zeit ist zu gehen, werde ich Tokio verlassen."

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: