Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Asyl durch die Hintertür. Kommentar von Wilhelm Klümper

Essen (ots) - Wir Deutschen haben reichlich Erfahrungen mit Despoten. Hitler wurde durch die Wucht der Alliierten der Garaus gemacht. Im Westen wurde hernach eine Demokratie, im Osten mit der DDR eine Diktatur installiert. Vor 20 Jahren skandierten nach Freiheit dürstende DDR-Bürger "Wir sind das Volk" und schmissen Honecker aus dem Land.

Das wiedervereinte Deutschland gilt als lupenreine Demokratie und ist weltweit sicherer Zufluchtsort für viele politisch Verfolgte. Warum sollten wir einen raffgierigen Despoten, der sein Volk ausgebeutet und mit Polizeiterror unterdrückt hat, ins Land lassen? Mubarak der Gesundheit wegen im idyllischen Heidelberg aufzupäppeln, ist nichts anderes als Gewährung von Asyl durch die Hintertür. Das würde die arabische Demokratiebewegung den Deutschen zu Recht übelnehmen.

Vielmehr wäre es wünschenswert, wenn ein demokratisches Ägypten Mubarak vor Gericht stellen würde. Dem sicheren Knast könnte sich Mubarak nur noch durch Flucht entziehen. Deutschland und alle Demokratien dieser Welt sollten ihm aber die Tür vor der Nase zuschlagen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: