Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Und er will doch zu uns . . . Kommentar von Klaus Wille

    Essen (ots) - Soviel ist sicher: Wenn Schalke 04 zum Saisonauftakt beim 1. FC Nürnberg antritt, wird Manuel Neuer zwischen den Pfosten stehen. Der Wechsel des Schalker Talents zum FC Bayern München ist für diese Saison kein Thema mehr. Was nicht heißt, dass Bayerns Manager Uli Hoeneß nicht das letzte Wort haben muss. Neuer wollte also immer nur nach München! Als ob das jetzt noch wichtig wäre. Natürlich ist der FC Bayern eine Versuchung für einen Spieler, den viele für das größte deutsche Torwarttalent halten: Bayern spielt Champions League, Schalke nicht, Bayern ist Favorit auf die Meisterschaft, Schalke nicht. Doch ob der Keeper nun gelogen und persönlich mit den Bayern gesprochen hat, ob's doch nur sein Berater war, ob Neuer gesagt hat, dass er unbedingt nach München will oder nicht: kalter Kaffee. Aber schön, dass Uli Hoeneß uns einfach noch einmal klar machen musste, dass es auch für einen Manuel Neuer im Grunde genommen nichts Schöneres geben kann als den FC Bayern München. Warum er das tut? Niemand kann den nicht zu Stande gekommenen Wechsel als Niederlage für die Bayern empfunden haben. Außer Uli Hoeneß.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: