PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Westdeutsche Allgemeine Zeitung mehr verpassen.

14.12.2007 – 19:39

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: NRW-Heime sind zu teuer - Genau hinsehen - Leitartikel von Peter Szymaniak

Essen (ots)

Wer jemals Angehörige in einem Altenheim hatte,
fühlt sich den Betreibern ausgeliefert. Wer wissen will, warum man 
Preise eines Luxushotels für ein Mini-Zimmer und lauwarme Speisen 
zahlen muss, wird mit Achselzucken abgespeist. Die Preise werden 
anonym fürs ganze Land zwischen Verbänden ausgehandelt - und keiner 
blickt da hin.
 Endlich hat sich mal ein Minister dieses Themas angenommen. Dabei 
geht es Kindern nicht darum, geliebte pflegebedürftige Eltern 
möglichst billig irgendwo abzuschieben, sondern es geht um 
Transparenz: Wird wirklich jeder Cent für die nötige hohe Qualität an
Pflege und Betreuung aufgebracht? Oder versickert das Geld in 
Bürokratie, Missmanagement und Gewinnabzweigung für andere?
 Schon alleine die Ankündigung der RWI-Studie hat die Heimbetreiber 
nervös gemacht. Denn wo es um Arbeit mit Menschen geht, wollte lange 
Zeit kein Politiker genau hinschauen, um sich nicht dem Vorwurf 
ökonomischer Unmenschlichkeit auszusetzen. Es wird Zeit, Licht in das
Dunkel zu bringen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Weitere Storys: Westdeutsche Allgemeine Zeitung