afz - allgemeine fleischer zeitung

Deutsche Fleischwirtschaft wächst weiter
Aktuelles Branchenranking: "Top 100 der Fleischbranche"

Ein Dokument

Frankfurt (ots) - Die zehn größten Unternehmen der Fleischwirtschaft stehen zusammen für knapp 20 Mrd. Euro Umsatz im Jahr 2015. Das waren gut 15 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. Die Branche präsentiert sich einmal mehr als wachstumsfreudiger Wirtschaftszweig. Das zeigt das Ranking der Top-100-Unternehmen der Fleischbranche, das die Redaktionen von afz - allgemeine fleischer zeitung und FleischWirtschaft (beide dfv Mediengruppe) gemeinsam erstellt haben.

Seine Position als Branchenprimus weiter ausgebaut hat Tönnies. Das Schlachtunternehmen aus Rheda-Wiedenbrück sicherte sich mit Thomsen und dem dänischen Schweineschlachter Tican weitere Kapazitäten. Damit meldete der Konzern einen Gesamtumsatz von 6,3 Mrd. Euro und eine Schlachtleistung von 20 Mio. Schweinen.

Aufgrund der Preismisere im vergangenen Jahr hielten die Umsätze bei den Schweineschlachtern und den Fleischverarbeitern oft nicht ganz mit den steigenden Produktionszahlen Schritt. Die größten Schlachtunternehmen für Rinder dehnten ihre Schlachtzahlen ebenso aus wie die des Schweinesektors und profitierten von der neu erwachten Lust am Rindfleisch aus heimischer Herkunft. afz und FleischWirtschaft beobachten, dass die Fleischvermarkter immer tiefer in die Verarbeitung einsteigen. Ebenso der Geflügelsektor legte wieder einmal gute Steigerungsraten hin. Bei der Nummer eins, PHW mit Wiesenhof, schlug allerdings der Brand im Februar 2015 am niederbayerischen Standort Bogen ins Kontor und bremste den Umsatz. Heidemark konnte nicht an die Umsätze aus 2014 anknüpfen. Europas größter Putenvermarkter nutzte das Jahr für eine umfangreiche Neuordnung.

Auch die Fleischwerke des Handels sind inzwischen eine feste Größe unter den Top-Unternehmen der deutschen Fleischwirtschaft. Größter Anbieter darunter ist Edeka mit ihren 13 Fleischwerken in sieben Regionen und einem kumulierten Umsatz von 2,65 Mrd. Euro. Rewe sucht gerade eine neue Heimat für sein Fleischwerk Brandenburg, das bislang im Frankfurter Stadtteil Fechenheim angesiedelt ist. Verbunden mit dem Schicksal der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann ist auch das der Fleischwerke von Birkenhof mit Standorten in Donauwörth, Perwenitz und Viersen. Der Betrieb in NRW steht aufgrund seines Zustands offenbar schon auf der Abschussliste.

Als weiteres lukratives Feld entdeckte die Fleischwirtschaft die Range der vegetarischen, zum Teil schon veganen Produkte. Insbesondere dem Veggie-Pionier Rügenwalder bescherte das ein sattes Umsatzplus von knapp 17 Prozent. Allerdings ist der Markt für vegetarische Fleisch- und Wurstalternativen mit einem geschätzten Volumen von gut 150 Mio. Euro bislang nicht mehr als ein zartes Pflänzchen. Demgegenüber steht ein sogar leicht gestiegener Branchenumsatz mit Wurst von 18,3 Mrd. Euro (Vorjahr: 18,16 Mrd. Euro).

Ein Auszug aus dem Ranking "Die Top 100 der Fleischbranche" findet sich in der Anlage. Das komplette Ranking ist in der aktuellen Ausgabe der afz 45/16 nachzulesen.

Pressekontakt:

dfv Mediengruppe
Unternehmenskommunikation

Telefon +49 69 7595-2051
Telefax +49 69 7595-2055
presse@dfv.de
http://www.dfv.de

Original-Content von: afz - allgemeine fleischer zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: afz - allgemeine fleischer zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: