Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert zum Gesundheitskompromiss:

    Frankfurt/Oder (ots) - Wie waren noch die Worte der Kanzlerin? Dieses Modell sei keinesfalls darauf angelegt, den Bürgern in die Tasche zu greifen. Nach Lage der Dinge spricht alles dagegen. Da steht zum Beginn der Operation gleich erst einmal ein satter Beitragsaufschlag für die Versicherten. Da bleibt völlig ungeklärt, aus welchen Haushaltstöpfen die Finanzierung der Kinderbeiträge ab 2008 kommen soll - eine Steuererhöhung ist mithin nicht ausgeschlossen. Da sollen die Krankenkassen die Möglichkeit erhalten, sich im Bedarfsfall Geld per Zuschlag von den Versicherten zu holen. Das alles macht den Eindruck, dass es den Koalitionären vor allem darum geht, mehr Geld ins System zu pumpen als um eine Reform, die den Namen verdient. +++

Rückfragen bitte an:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: