Das könnte Sie auch interessieren:

Fruchtig-tropisch-lecker: Neue Trinkampullen mit Vitamin B12 sorgen für gute Laune und viel Energie

Oldenburg (ots) - In tropischen Gefilden wachsen die wohl erfrischendsten Früchte - Mango und Maracuja. ...

Summer Class 2019: news aktuell Academy startet praxisnahes zweitägiges Weiterbildungsformat

Hamburg (ots) - Am 9. und 10. Juli findet die erste "Summer Class" der news aktuell Academy statt. An ...

"Mein stiller Freund": ZDF-Doku "37°" über Frauen, die trinken

Mainz (ots) - Es sind schon lange nicht mehr nur die Männer, die trinken. Im ZDF schildert "37°" am Dienstag, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Märkische Oderzeitung

05.03.2006 – 16:32

Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Körting-Interview in der morgigen Montag-Ausgabe

    Frankfurt/Oder (ots)

+ + + Frankfurt (Oder) Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD) sieht in Krawallen von Hooligans während der Fußball-Weltmeisterschaft für die Hauptstadt die größere Gefahr als in einem Terroranschlag. Ein Anschlag sei zwar nicht auszuschließen, doch würde das nicht "dem bisherigen Muster  terroristischer Aktivitäten" entsprechen, sagte Körting der in Frankfurt  (Oder) erscheinenden "Märkischen Oderzeitung" (Montagausgabe). Für alle Bedrohungsszenarien sieht er die Sicherheitskräfte gerüstet. "Was man machen kann, ist getan worden." Erneut lehnte Körting den Einsatz der Bundeswehr im Innern zur WM ab. "Was  wir während der Weltmeisterschaft leisten müssen, ist Polizeiarbeit und die kann auch nur von dafür ausgebildeten Polizisten ausgeübt werden", betonte der Innensenator. + + +

Rückfragen bitte an:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Märkische Oderzeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung