Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Protest der niedergelassenen Ärzte:

    Frankfurt/Oder (ots) - Die Wut der Praxisärzte über das deutsche Gesundheitswesen ist verständlich. Selbst wenn manche Mediziner auf hohem Niveau jammern: Niemandem ist zuzumuten, verantwortungsvollen Dienst mit immer mehr Arbeitszeit ohne entsprechende Bezahlung zu leisten . Wenn die Mediziner gestern allerdings vor das Haus der Bundesgesundheitsministerin gezogen sind, haben sie sich an der Adresse geirrt. Für die Misere der niedergelassenen Ärzte ist vor allem die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) verantwortlich. Sie hatte vor Jahrzehnten mit der Politik ausgehandelt, dass die Krankenkassen immer mehr Geld für die Kassenärzte bereitstellen mussten, was die KBV dann an die Mediziner weiterverteilte. Dieses in Zeiten scheinbar ewigen Wohlstands geschaffene System steht vor der Implosion.  Letztlich wird der Trend kaum aufhaltbar sein, dass wer besser medizinisch versorgt werden will, auch dafür zahlen muss. +++

Rückfragen bitte an:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: