Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Liebe Kollegen,

    Frankfurt/Oder (ots) - in ihrer morgigen Ausgabe berichtet die Märkische Oderzeitung über die umstrittene Zusammenarbeit zwischen der CDU und der rechtspopulistischen Partei "Die Rechte" im Seelower Stadtparlament (Märkisch-Oderland):

    Seelow. Der Fraktionsvorsitzende der SPD im Landtag, Günter Baaske, forderte am Freitag die Offenlegung der Ziele der Fraktion, die unter dem Namen CDU/Die Rechte auftritt. Das Berichtet die Märkische Oderzeitung in ihrer morgigen Ausgabe. "Die Frage ist, ob das ein Seelower Alleingang ist oder ob der CDU-Landesvorstand diese Vorgehen billigt", sagte Baaske. Eine Partei, die sich der christlichen Nächstenliebe verpflichtet fühle, sollte sich keine Partner suchen, der wie "Die Rechte" mit billiger Polemik Ausländer angreife, so Baaske. Der Kreisvorsitzende der CDU in Märkisch-Oderland, Dierk Homeyer, kündigte an, dass der Kreisvorstand am Montag über die Kooperation der CDU mit der Partei "Die Rechte" im Seelower Stadtparlament beraten werde. "Die Verbindung der CDU mit dem Namen "Die Rechte" schadet der CDU. Deshalb sollte die CDU sich in einer Fraktion von einem solchen Namen trennen", sagte Homeyer. +++

Rückfragen bitte an:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: