Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die "Märkische Oderzeitung" (Frankfurt/Oder) meint in ihrer Dienstagsausgabe am 26. Oktober 2010 zum Warnstreik der Bahngewerkschaften:

Frankfurt/Oder (ots) - Die Länder, die Leistungen im Regionalverkehr bei der Bahn und ihren Mitbewerbern bestellen und bezahlen, waren sich sehr wohl der Tatsache bewusst, dass die Liberalisierung im Schienenverkehr vor allem über die Personalkosten gesteuert wird. Seit Jahren sperren sich die Privaten gegen einen Branchentarifvertrag und stempeln damit ihre eigenen Mitarbeiter zu Angestellten zweiter Wahl ab.

Nach dem Lehrbeispiel der Lokführergewerkschaft GdL, die sich bei den Privatbahnen Zug um Zug ans Tarifziel streikte, machen nun auch die Gewerkschaften Transnet und GDBA Ernst. Zum Ärger vieler Bahnkunden, die auf der Strecke bleiben. Ihr Verständnis dürfte sich in Grenzen halten. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: