Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung (Frankfurt/Oder) schreibt zu den Koaltionsspekulationen vor der Bundestagswahl:

    Frankfurt/Oder (ots) - Man stelle sich vor: (Fast) alle gehen zur Wahl, und nichts verändert sich. Wir wachen am Montag, dem 28. September, auf: Angela Merkel ist für weitere vier Jahre Kanzlerin einer Großen Koalition im Bund mit ihrem Vize Frank-Walter Steinmeier...Jeden Tag, den der Wahltermin näher rückt, wächst die Wahrscheinlichkeit, dass es so kommt. ...

    Angela Merkel hat die CDU zum Kanzlerwahlverein ohne programmatisches Profil zurück gemendelt; die SPD werkelt wacker, aber ohne Selbstbewusstsein und Strategie; der Linken fehlt eine Art Godesberger Programm-Zäsur; Grüne und FDP können vor Kraft kaum laufen. Aber noch sagt keiner die Wahrheit: Womit die Bürger in den kommenden Jahren gequält werden, um die Staatsschulden zu bezahlen. 82 Millionen Deutsche und mehr als 1,5 Billionen Euro Defizit warten auf Antwort.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: