EKD Evangelische Kirche in Deutschland

"Gemeinsam mit Grenzen leben" Woche für das Leben 2009 wird am 25. April in Lüneburg eröffnet

    Hannover (ots) - Mit einem ökumenischen Gottesdienst, einer Podiumsdiskussion und einem bunten Rahmenprogramm wird am Samstag, 25. April, in Lüneburg die diesjährige Woche für das Leben eröffnet. Der Gottesdienst, der um 11.00 Uhr in der Kirche St. Nicolai beginnt, wird gefeiert vom Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, der auch die Predigt hält, und dem Bischof von Hildesheim, Norbert Trelle, für die Deutsche Bischofskonferenz.

    Bereits vor dem Gottesdienst werden Bischof Trelle und Bischof Huber in einem

    Pressegespräch von 10.00 bis 10.40 Uhr im Gemeindesaal der St. Nicolai-Kirche, Lüner Str. 14, 21335 Lüneburg

    das Thema der Woche für das Leben 2009 "Gemeinsam mit Grenzen leben" vorstellen. Im Anschluss an den Ökumenischen Gottesdienst werden sich Bischof Huber und Bischof Trelle um 13.00 Uhr in das Goldene Buch der Stadt Lüneburg eintragen. Von 14.00 bis 15.00 Uhr findet im Rathaus eine Podiumsdiskussion mit Bischof Huber, Bischof Trelle, dem Oberbürgermeister von Lüneburg, Ulrich Mädge, Prof. Hanns-Stephan Haas von der Evangelischen Stiftung Alsterdorf, der Autorin Susanne Krahe und Dagmar Pitters von der Lebenshilfe Lüneburg zum Thema "Gemeinsam mit Grenzen leben - Was brauchen wir dazu?" statt. Ab 12.00 Uhr wird zwischen der Kirche St. Nicolai und dem Lüneburger Rathaus ein bunter "Markt ohne Grenzen" veranstaltet. Verschiedene kirchliche Beratungs- und Serviceeinrichtungen informieren über ihre Arbeit und laden zum Gespräch ein. Das Leitthema der Woche für das Leben 2008 bis 2010 lautet "Gesund oder krank - von Gott geliebt". Nach der bundesweiten Eröffnung der diesjährigen Aktion in Lüneburg gibt es vom 25. April bis 2. Mai in den Bistümern und den Landeskirchen zahlreiche Einzelveranstaltungen, die von Gemeinden, Verbänden oder Arbeitsgruppen durchgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.woche-fuer-das-leben.de. Die Woche für das Leben ist eine gemeinsame Initiative der Deutschen Bischofskonferenz und des Rates der EKD.

    Hannover/Bonn, 16. April 2009

    Pressestelle der EKD Silke Römhild

    Hinweise für Medienvertreter:

    Weitere Presseunterlagen erhalten Sie beim Pressegespräch vor Beginn des Gottesdienstes. Die Pressestellen der Deutschen Bischofskonferenz und der EKD sind am 25. April in Lüneburg über folgende Mobilfunknummern erreichbar: Silke Römhild, EKD: 0173/2451225, Christiane Kolfenbach, Deutsche Bischofskonferenz: 0172/2637462. Diese Presseeinladung wird zeitgleich von den Pressestellen der EKD, der Deutschen Bischofskonferenz und des Bistums Hildesheim verschickt. Wir bitten um Verständnis, sollte es zu Doppelungen kommen.

    Programm

    Eröffnung Woche für das Leben, 25. April 2009, Lüneburg

    10.00 bis 10.40 Uhr Pressegespräch mit dem Vorsitzenden des Rates der EKD, Bischof Dr. Wolfgang Huber, und dem Bischof von Hildesheim, Norbert Trelle

    11.00 bis 12.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der St. Nicolai-Kirche Bischof Dr. Wolfgang Huber Bischof Norbert Trelle

    ab 12.00 Uhr "Markt ohne Grenzen" zwischen der St. Nicolai-Kirche und dem Rathaus

    13.00 Uhr Rathaus: Eintrag von Bischof Dr. Wolfgang Huber und Bischof Norbert Trelle in das Goldene Buch der Stadt Lüneburg und Empfang

    14.00 bis 15.00 Uhr Podium im Rathaus: Gemeinsam mit Grenzen leben - Was brauchen wir dazu? Bischof Dr. Wolfgang Huber Bischof Norbert Trelle Oberbürgermeister Ulrich Mädge Prof. Dr. Hanns-Stephan Haas, Evangelische Stiftung Alsterdorf Susanne Krahe, Autorin Dagmar Pitters, Lebenshilfe Lüneburg Moderation: Petra Schulze, DLF

Pressekontakt:
Evangelische Kirche in Deutschland
Reinhard Mawick
Herrenhäuser Strasse 12
D-30419 Hannover
Telefon: 0511 - 2796 - 269
E-Mail: reinhard.mawick@ekd.de

Original-Content von: EKD Evangelische Kirche in Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EKD Evangelische Kirche in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: