Das könnte Sie auch interessieren:

Der neue Mustang Shelby GT500: Kein Serienmodell von Ford war jemals stärker

KÖLN / DETROIT (USA) (ots) - - Top-Athlet: Der neue Ausnahmesportler an der Spitze der Mustang-Baureihe ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

16.03.2009 – 19:14

Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Rentenerhöhung Wahlgeschenk ALEXANDRA JACOBSON, BERLIN

    Bielefeld (ots)

Was für ein Wunder: Gerade zum 1. Juli 2009 fällt die Erhöhung der Rente recht ordentlich aus. Das Plus liegt nicht nur an der Lohnsteigerung 2008. Die Große Koalition hat bewusst nachgeholfen: Für zwei Jahre hat sie den dämpfenden Riesterfaktor in der Rentenformel ausgesetzt. Union und SPD wollten ihr Möglichstes tun, damit der Zuschlag für die 20 Millionen Rentner 2009 aus dem Rahmen fällt. Im September sind nämlich Bundestagswahlen. Da möchten die Regierungsparteien die Senioren kurz vorher gnädig stimmen. Zugegeben, dieses Wahlgeschenk passt in der Krise gut in die Landschaft. Es wirkt wie ein Konjunkturstimulus, der die Kaufkraft stärkt und die trübe Stimmung ein wenig aufhellt. Doch die Regierung kann nicht zaubern. Auch für dieses Geschenk kommt der Tag der Abrechnung. Ab 2010 gilt wieder die alte Rentenformel, und dann wird es auch wieder Nullrunden geben. Andernfalls müssten die Beiträge steigen, und das schadet dem Arbeitsmarkt.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
Jörg Rinne
Telefon: 0521 555 276
joerg.rinne@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Westfälische (Bielefeld)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)