EKD Evangelische Kirche in Deutschland

Verbunden in der Gemeinschaft des Glaubens Vorsitzender des Rates der EKD gratuliert dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz zum 70. Geburtstag

    Hannover (ots) - Um die gute ökumenische Beziehung zu bewahren und weiter zu entwickeln, will sich der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, in der Zusammenarbeit mit dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, auch von immer wieder auftretenden Schwierigkeiten "nicht irre machen lassen". Mit dem Hinweis auf die gemeinsame Aufgabe gratuliert der Ratsvorsitzende zum 70. Geburtstag des Freiburger Erzbischofs am 9. August. Auf diesen Grundkurs hätten die beiden sich nach der Wahl von Zollitsch zum Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz verständigt und aus den daraus hervorgegangenen Verabredungen auch bereits Gebrauch gemacht, erinnert Wolfgang Huber in seinem Schreiben. Im gemeinsamen Vertrauen auf Gott, der immer wieder die Kraft zum Neuanfang gibt, wisse er sich mit dem Jubilar verbunden. Dem Wahlspruch, den Zollitsch für sein bischöfliches Amt gewählt habe, könne der Berliner Bischof von Herzen zustimmen: "in der Gemeinschaft des Glaubens".

    Wolfgang Huber, der Robert Zollitsch an dessen Geburtstag auch persönlich in Freiburg gratulieren wird, erinnert daran, dass die evangelische Kirche die Wahl des Erzbischofs zum Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz "mit viel innerer Zustimmung" aufgenommen habe. Zollitsch habe in ökumenischer Hinsicht den Kurs seines Vorgängers fortgesetzt und an die Erfahrungen der ökumenischen Zusammenarbeit zwischen dem Erzbistum Freiburg und der Evangelischen Landeskirche in Baden angeknüpft: "eine intensive und partnerschaftliche ökumenische Zusammenarbeit der beiden großen Kirchen".

    Zu seinem 70. Geburtstag wünscht der Ratsvorsitzende der EKD dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz Gottes Segen und Kraft für alle Aufgaben, die auf den Jubilar sowohl im Erzbistum Freiburg als auch im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz warten: "Allein mit Gottes Segen sind diese Herausforderungen zu bewältigen. Möge die Unterstützung vieler Menschen auf diesen Wegen und an den unterschiedlichsten Orten hinzutreten. Für die Evangelische Kirche in Deutschland versichere ich Ihnen gern unsere Bereitschaft, Sie zu unterstützen, so gut wir das können."

    Hannover/Freiburg, 5. August 2008 Pressestelle der EKD Christof Vetter

Pressekontakt:
Evangelische Kirche in Deutschland
Hans-Christof Vetter
Herrenhäuser Strasse 12
D-30419 Hannover
Telefon: 0511 - 2796 - 269
E-Mail: christof.vetter@ekd.de

Original-Content von: EKD Evangelische Kirche in Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EKD Evangelische Kirche in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: